Wintersport im Harz

Zutritt nur mit 2G-Nachweis: Ski-Saison startete am Wurmberg im Oberharz

„Ab hier FFP2-Masken-Pflicht“: Das steht am Eingang zum Schlepplift im Skigebiet am Wurmberg in Braunlage zum Auftakt der Wintersportsaison.
+
„Ab hier FFP2-Masken-Pflicht“: Das steht am Eingang zum Schlepplift im Skigebiet am Wurmberg in Braunlage zum Auftakt der Wintersportsaison.

Unter Corona-Auflagen beginnt die Ski-Saison im Oberharz. Das gute Wetter zog tausende Wintersportler an.

Braunlage – Für Flachland-Tiroler ist das kaum zu glauben: Im Oberharz hat am Wochenende die Ski-Saison 2021/22 begonnen – bei gutem Wetter zog es dann auch gleich Tausende zum bisher einzig geöffneten Skigebiet, dem Wurmberg in Braunlage. Am Sonntag (12.12.2021) war wetterbedingt weniger los, die Hänge lagen in den Wolken, es schneite leicht, die die Live-Cam vom Wurmberg zeigte.

Die Parkplätze direkt an den Bahnen im Skigebiet waren voll, wie ein Reporter der Deutschen Presse Agentur (dpa) meldete – und auch sonst hatten die Mitarbeiter an den Parkplätzen gut zu tun. So waren bei sonnigem Winterwetter die östlichen Hexenritt-Abfahrten und -Lifte gut besucht gewesen.

Ski-Saison eröffnet: Maximal 2000 Besucher gleichzeitig auf die Pisten

Die Gondelbahn sei noch nicht in Betrieb und soll voraussichtlich vom vierten Adventswochenende anlaufen. Allerdings gelten in der Corona-Pandemie besondere Bedingungen und Regeln: Maximal 2000 Besucher durften am Wochenende gleichzeitig auf die geöffnete fünf Pisten – insgesamt bietet der Wurmberg 15 Pisten.

Gut zu tun: Mitarbeiter der Wurmberg-Seilbahn kontrollieren den 2G-Nachweis am Parkplatz des Skigebietes in Braunlage.

Die Schneebedingungen dort waren gut: etwa 25 Zentimeter Schnee meldeten die Touristiker dort und die Foren wie „schneehöhen.de“ im Internet. Für eine stabile Unterlage hat am Wurmberg die künstliche Beschneiung mit den Schneekanonen gesorgt: Sie haben etwa die Hälfte der Schneemenge produziert. „Wir haben das erste Mal seit acht Jahren schon vor Weihnachten Naturschnee“, betonte aber Petra Blaschnig von der Wurmbergseilbahn. Ski- und Snowboardfahrer können mit dem Auto, aber auch bequem per Shuttlebus vom Bahnhof Braunlage anreisen.

Kaum zu glauben: Im Skigebiet am Wurmberg in Braunlage tummelten sich am Samstag die Wintersportler auf ihren Snowboards und Ski.

Ski-Saison unter Corona-Auflage: Zutritt nur mit 2G-Nachweis

Und noch eine Corona-Auflage müssen alle Wintersportler im Harz beachten: Zutritt zum Skigebiet Wurmberg gibt es nur mit einem 2G-Nachweis, die Besucher müssen geimpft oder genesen sein. Bereits vor der Fahrt auf den Parkplatz wird das kontrolliert. Dafür erhalten die Gäste ein Bändchen, mit dem sie ihren 2G-Status überall im Skigebiet belegen können. In allen Liften, Seilbahnen und Innenräumen muss zudem eine FFP2-Maske getragen werden. Außerdem müssen die Wintersportler über die Luca-App auf ihrem Handy ihren Aufenthalt registrieren. Am kommenden Wochenende ist geplant, am Wurmberg weitere Pisten zu öffnen.

Ob weitere Skigebiete wie Hohegeiß öffnen können, ist fraglich, dort reicht die Schneehöhe momentan noch nicht aus, um Wintersport, inklusive Langlauf, zu betreiben. Es sind Niederschläge angekündigt. Allerdings sollen die Temperaturen ab Montag wieder steigen, erst am Wochenende wieder fallen. (tko/dpa)

Nach dem Fahrplanwechsel fährt von Göttingen bis ins Skigebiet nach Österreich ein Schnellzug. Eine umsteigefreie Verbindung gibt es auch von Wien nach Göttingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.