Weihnachten und Pandemie

Weihnachtsmarkt in Braunschweig 2021: Diese Corona-Regeln gelten

Wird der Weihnachtsmarkt in Braunschweig im Jahr 2021 trotz Corona stattfinden? (Archivbild)
+
Wird der Weihnachtsmarkt in Braunschweig im Jahr 2021 trotz Corona stattfinden? (Archivbild)

Noch immer grassiert das Coronavirus in Niedersachsen. Was bedeutet das für den Weihnachtsmarkt in Braunschweig und welche Corona-Regeln gelten?

Braunschweig – Kein Glühwein, keine gebrannten Mandeln und kein Winterzauber. Im letzten Jahr mussten die Braunschweigerinnen und Braunschweiger auf ihren heißgeliebten Weihnachtsmarkt verzichten. Die Corona-Pandemie verhinderte das winterliche Vergnügen und einen der ältesten Weihnachtsmärkte Niedersachsens. Doch im Jahr 2021 soll alles anders sein.

Vom 24. November bis zum 29. Dezember 2021 wird der Braunschweiger Weihnachtsmarkt stattfinden. Auf dem Platz der Deutschen Einheit und Rund um den Dom St. Blasii können sich die Bürgerinnen und Bürger dann auch über winterlich geschmückte Buden und Stände freuen. Aber welche Corona-Regeln gelten auf dem Weihnachtsmarkt in Braunschweig?

Weihnachtsmarkt in Braunschweig 2021 trotz Corona: Alle Regeln und Neuerungen im Überblick

Die Stadtplanung in Braunschweig hat ihre Pläne für den Weihnachtsmarkt festgezurrt. Insgesamt 115 Standbetreiberinnen und Standbetreiber werden teilnehmen.

Die Stände wurden für den Weihnachtsmarkt 2021 in Braunschweig neu angeordnet, um den Abstand zu erhöhen und Laufwege anzupassen. Wie die Stadt in einer Pressemitteilung berichtet, ist das aber nicht die einzige Neuerung. Denn es wird vier Gastronomieflächen auf dem Platz der Deutschen Einheit, dem Burgplatz, dem Domplatz und zwischen Burg, Dom und Rathaus geben. Dort sollen Stände mit Angeboten für den direkten Verzehr von Speisen und Getränken aufgebaut werden. Hier gelten spezifische Corona-Regeln.

Weihnachtsmarkt in Braunschweig 2021: Diese Corona-Regeln gelten

Für die besagten Flächen wird die 2G-Regel angewendet. An einer von drei „Stempelstellen“ müssen Besucherinnen und Besucher nachweisen, dass sie entweder geimpft oder genesen sind. Personen unter 18 Jahren sind von dieser Nachweispflicht allerdings ausgeschlossen.

Doch was hat es mit den Stempelstellen auf sich? Diese sind aktuell am Burgplatz beim Nussknacker Bruno, auf dem Platz der deutschen Einheit beim Rathaus und auf dem Ruhfäutchenplatz geplant. Dort können Weihnachtsmarkt-Fans ihren Nachweis vorlegen und erhalten anschließend einen Stempel. Dieser berechtigt sie dann, die Gastronomieflächen zu betreten. Auch soll es Kontrollen an den Eingängen geben, damit nur Berechtigte Zugang erhalten. Darüber hinaus wird es auf diesen Flächen eine maximale Besucheranzahl geben.

Gastronomiefläche in BraunschweigMaximale Besucheranzahl
Burgplatz 770
Platz der Deutschen Einheit400
Domplatz 390
Zwischen Burg, Dom und Rathaus420

Wer den Weihnachtsmarkt in Braunschweig mehrfach besuchen will, kann sich ein Weihnachtsmarkt-Bändchen holen. Es gilt für die gesamte Dauer des Marktes, ein erneuter Nachweis des 2G-Status entfällt. Die Bändchen sind gegen eine Gebühr von einem Euro an rund 25 Ständen auf der Gastronomiefläche auf dem Braunschweiger Weihnachtsmarkt erhältlich. Für den Zugang zur Gastronomiefläche benötigen Gäste das erste Mal den Stempel und können dann an den Ständen das Bändchen erwerben. 

Niedersachsen: Welche Corona-Regeln gelten auf dem Weihnachtsmarkt in Braunschweig 2021?

Gelten diese Corona-Regeln auch für den Weihnachtsmarkt selbst? Das ist laut dem Stadtmarketing nicht der Fall. „Außerhalb der Gastronomieflächen ist der Markt frei begehbar“, heißt es in der Pressemitteilung. Lediglich beim Direktverzehr vor Ort und bei einigen Fahrgeschäften, muss der Stempel vorgezeigt werden. Bei den Fahrgeschäften wird unterschieden, ob es sich hier um Attraktionen handelt, die nur für Kinder vorgesehen sind. Dann gilt die Nachweispflicht nicht.

Die Corona-Regeln auf dem Weihnachtsmarkt in Braunschweig:

  • Der Weihnachtsmarkt ist frei begehbar.
  • 2G-Regelungen greifen in den speziellen Gastronomieflächen, beim Direktverzehr auf dem Markt und in speziellen Fahrgeschäften.
  • Eine maximale Personenzahl gilt für die jeweiligen Gastronomieflächen.
  • Die Einhaltung der 2G-Regel wird mittels Stempelkarten überprüft, die Sie an Stempelstellen erhalten.
  • Für einen tagesaktuellen Stempel benötigen Sie einen Nachweis, dass sie geimpft oder genesen sind.

Der Weihnachtsmarkt in Braunschweig wird am 24. November um 17 Uhr im Rahmen einer Andacht im Dom St. Blasii eröffnet. Mit weihnachtlichen Klängen kündigt das Blechbläserensemble im Braunschweiger Dom unter der Leitung von Kantor Witold Dulski die Eröffnung an. Im Anschluss begrüßt Oberbürgermeister Dr. Thorsten Kornblum gemeinsam mit Dompredigern Cornelia Götz die Gäste, bevor er unter Domgeläut den berühmten roten Knopf drückt und den Braunschweiger Weihnachtsmarkt erstrahlen lässt. (slo)

Das Land Niedersachsen hat neue Corona-Regeln für Weihnachtsmärkte erlassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.