Feuer brach bei Dacharbeiten aus

Dachstuhl brennt in Leinefelde aus: Haus gilt jetzt als einsturzgefährdet - Familie unter Schock

Dachstuhlbrand in Leinefelde: Der Sachschaden ist laut Polizei hoch.
+
Dachstuhlbrand in Leinefelde: Der Sachschaden ist laut Polizei hoch.

Zu einem Dachstuhlbrand kam es am Montag (16.08.2021) in den Nachmittagsstunden in Leinefelde. Das Haus gilt jetzt als einsturzgefährdet.

Update vom 17.08.2021, 15.10 Uhr: Das Haus brannte am Montag vollständig aus. Die Löscharbeiten zogen sich bis in die Abendstunden hin, da immer wieder Glutnester aufflammten. Das Haus gilt jetzt als einsturzgefährdet. Die Kriminalpolizei hatte den Brandort beschlagnahmt und abgesperrt.

Am Vormittag untersuchten die Spezialisten der Kriminalpolizei den Brandort an der Heiligenstädter Straße. Dabei bestätigte sich der Verdacht, dass das Feuer bei Sanierungsarbeiten am Dach ausbrach. Weitere Einzelheiten können aufgrund der laufenden Ermittlungen nicht bekanntgegeben werden. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachtes der fahrlässigen Brandstiftung. Die Polizei geht von mindestens 150.000 Euro aus. Die betroffene Familie steht unterdessen unter Schock. Sie kam bei Verwandten unter.

Erstmeldung vom 16.08.2021, 17.30 Uhr: Leinefelde – Das Feuer brach in einem Einfamilienhaus an der Heiligenstädter Straße aus. Die Ursache ist unklar. Feuerwehr und Polizei sind vor Ort. Nach Angaben der Beamten gibt es Sanierungsarbeiten in dem Haus.

Verletzte gibt es nicht. Laut Polizei rechnen die Einsatzkräfte mit einem Schaden von mindestens 150 000 Euro, da der Dachstuhl völlig ausbrannte. Auch der Wasserschaden ist immens. Die Heiligenstädter Straße (L 3080) musste voll gesperrt werden. Eine Umleitung ist eingerichtet. Außerdem wurde Verkehrswarnmeldung veranlasst. Ortskundige werden gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren. bsc

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.