Gegenkandidatin aus der Nähe von Hildesheim

Dagmar Henze aus Obernjesa will Superintendentin in Celle werden

+
Kandidiert in Celle: Dagmar Henze aus Obernjesa.

Obernjesa/Celle. Mit Dagmar Henze bewirbt sich eine Kandidatin aus Obernjesa bei Rosdorf um die Leitung des evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Celle.

Die 53-jährige ist stellvertretende Superintendentin im Kirchenkreis Göttingen und hat mit Andrea Burgk-Lempart (48) eine Gegenkandidatin. Sie ist Gemeindepastorin in Diekholzen und Barienrode im Kirchenkreis Hildesheim-Sarstedt. Nach dem plötzlichen Tod des Celler Superintendenten Hans-Georg Sundermann (60) im vergangenen Herbst stünden die Zeichen in Celle jetzt auf einem Neuanfang, teilte der Kirchenkreis am Dienstag mit.

Die Wahl sei für den 14. Juni vorgesehen. Vorher stellen sich Henze am 14. Mai und Burgk-Lempart am 7. Mai jeweils um 16 Uhr in einem Gottesdienst der Öffentlichkeit vor.

Die promovierte Theologin Dagmar Henze studierte in Göttingen und arbeitete danach vier Jahre als wissenschaftliche Assistentin am Fachbereich Erziehungswissenschaften-Humanwissenschaften an der Universität Kassel. Sie ist seit zehn Jahren stellvertretende Superintendentin im Kirchenkreis Göttingen, Vikariatsleiterin und Prüferin für das Zweite Theologische Examen. Seit 2011 gehört die zweifache Mutter dem Verfassungs- und Verwaltungsgericht der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) als geistliches Mitglied an.

Der am Südrand der Lüneburger Heide gelegene Kirchenkreis Celle umfasst 30 Kirchengemeinden mit 84 000 Mitgliedern. Der Kirchenkreis ist damit – nach Kirchenmitgliederzahlen – einer der größten Kirchenkreise der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers. (epd/bsc)

www.kirche-celle.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.