Besondere Veranstaltungen der Region

Zum Tag der Deutschen Einheit lässt das Eichsfeld die Glocken läuten

Druckfrisch: Ute Morgenthal mit dem Flyer zum 30. Jahrestag der deutschen Einheit.
+
Druckfrisch: Ute Morgenthal mit dem Flyer zum 30. Jahrestag der deutschen Einheit.

Schlag 10 Uhr sollen in allen Kirchen des Eichsfeldes am 3. Oktober die Glocken läuten: In Stadt und Land soll damit auf den 30. Jahrestag der deutschen Vereinigung eingestimmt werden.

Duderstadt/Teistungen – Zehn Minuten später beginnt in der Basilika der Kirche St. Cyriakus in Duderstadt ein Festgottesdienst. Er ist länderübergreifend und ökumenisch, wie Pastorin Christina Abel bei einer Pressekonferenz im Grenzlandmuseum Teistungen erläuterte. Dazu hatten die Träger der Veranstaltungstage zum 30. Tag der Einheit eingeladen.

Die Angebote wurden vom Grenzlandmuseum Eichsfeld, dem HVE Eichsfeld und den Kirchengemeinden erarbeitet. Kooperiert wird mit den Eichsfelder – von Dingelstädt bis Duderstadt und vielen Einrichtungen.

Anfang des Jahres wurde eine Arbeitsgruppe ins Leben gerufen, die ein flächendeckendes Programm entwickeln sollte. Am alten Grenzübergang Teistungen sollte, wie schon im vorigen Jahr beim 30. Jahrestag der Grenzöffnung, ein großes Fest steigen, wie Horst Dornieden, Vorsitzender des Vereins Grenzlandmuseum erklärte.

Präsentation in Teistungen: (von links) Mira Keune (Grenzlandmuseum), Horst Dornieden (Vorsitzender Trägerverein), Eichsfeld-Landrat Dr. Werner Henning, HEV-Geschäftsführerin Ute Morgenthal.

Doch dann kam Corona – und es musste ein völlig neues, abgespecktes Konzept erarbeitet werdem. Es setzt stark auf Außenaktivitäten, von geführten Grenzwanderungen bis zu mehreren Spazierängen über den Kolonnenweg in Teistungen.

Zur Eindämmung des Covid-19-Virus kann leider nicht zum Gottesdienst in die Basilika in Duderstadt eingeladen werden. Die Veranstaltung mit Bläserquartett,Orgelmusik und Sologesang wird als Livestream unter kirche-duderstadt.de/livestream/ übertragen. An wie vielen Kirchen die Glocken klingen werden, weiß auch Pastorin Abel nicht genau. Es könnten wohl über 100 sein.

Zu einem weiteren Gottesdienst wird am gleichen Tag um 15 Uhr ins Grenzmuseum Schifflersgrund eingeladen. Dazu wird die Bischöfin der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, Dr. Beate Hofmann, erwartet.

Landrat Dr. Werner Henning (Heiligenstadt) war sichtlich erfreut, dass zwei große kirchliche Veranstaltungen im Mittelpunkt stehen: Dies sei der Religiosität und der Kultur des Eichsfeldes angemessen.

3. Oktober: Sonderausstellung deutsch-deutsche Liebesgeschichten im Grenlandmuseum.

3. Oktober: 10 Uhr, Fotoausstellung Damals und heute, Dingelstädt, Bürgerhaus.

4. Oktober: 15 Uhr, Deutschlandbilder. Das vereinigte Deutschland in der Karikatur des Auslandes (Grenzmuseum Schifflersgrund).

Stadtführungen werden am Tag der Einheit in Heiligenstadt, Dingelstädt und Duderstadt angeboten.

Von Werner Keller

„Weg der Begegnung“ am 3. Oktober in Heiligenstadt

Göttingen/Heiligenstadt – Mit einem einen ökumenischen „Weg der Begegnung“ wollen Christen aus Göttingen und dem thüringischen Heiligenstadt am 3. Oktober an die deutsche Wiedervereinigung vor 30 Jahren erinnern. Die Pilgerroute startet um 9.30 Uhr an der Propsteikirche St. Marien in Heiligenstadt, teilte die Katholische Pressestelle Göttingen am Montag mit.

Ziel ist die Magdalenenkapelle bei Kirchgandern an der früheren deutsch-deutschen Grenze. Veranstalter sind die Jakobus Pilgergemeinschaft Göttingen sowie evangelische und katholische Gemeinden aus der Region.

Die Magdalenenkapelle lag mitten im Grenzgebiet der DDR. Sie war daher nicht erreichbar und verfiel. Nach der Wende organisierten Christen den Wiederaufbau. Am 22. Dezember 1991 wurde die neu errichtete Kapelle eingeweiht.

2019 waren beim ersten „Weg der Begegnung“ rund 200 Menschen in Göttingen, Heiligenstadt und anderen Orten aufgebrochen. An der Magdalenenkapelle hatten sie sich getroffen und an 30 Jahre Mauerfall erinnert. Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Teilnehmerzahl in diesem Jahr begrenzt.

Anmeldung per Mail: katholische-kirche-goettingen.de/gottesdienste oder Tel.: 0551/79748059.

epd/ana

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.