„Dein Song“: Viel Lob von Jury für Jakob aus Duderstadt

Kam bei der Jury richtig gut an: der 18-jährige Jakob aus Duderstadt. Foto: ZDF/Andrea Enderlein/nh

Duderstadt. Wird Jakob Mecke aus Duderstadt der „Songwriter des Jahres 2016“? Der erste Schritt dafür ist getan: Am Donnerstagabend hat der 18-Jährige sein selbst geschriebenes und komponiertes Lied „Wasted“ in der Sendung „Dein Song“ vor einer Jury präsentiert.

Der bundesweite Nachwuchskomponisten-Wettbewerb wird seit 2008 jährlich vom Kinderkanal Kika ausgestrahlt. Von der Jury gab es viel Lob und Applaus für den Auftritt: „Was er jetzt schon zusammengebaut hat, ist einfach ziemlich gut“, hieß es.

Der Duderstädter Mecke ist einer von insgesamt 16 Teilnehmern. Mehrere Monate lang hat er an seinem Song „Wasted“ gearbeitet. „Der Song ist vor über einem Jahr entstanden, als ich Abitur gemacht habe. Es geht in dem Lied um verschwendete Zeit, die man hätte sinnvoller nutzen können, wenn man fokussierter gewesen wäre“, erklärt Mecke, der sein Lied als sehr rhythmisch und experimentell beschreibt.

Die Jury – bestehend aus den prominenten Musikern Mieze (MIA.), Laith Al-Deen, Cäthe sowie Musikproduzent Martin Haas – entscheidet in der nächsten „Dein Song“-Folge am Montagabend (29. Februar), ob Jakob eine Runde weiter ist. Einige der Kandidaten dürfen direkt ins Finale, andere erhalten ein Ticket für das Komponisten-Camp auf Ibiza. (spe/bsc)

Kika, Montag um 19.25 Uhr

Den Auftritt von Jakob mit seinem Song „Wasted“ in der aktuellen Sendung kann man ab Minute 13 hier sehen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.