Demonstration sorgt am Mittwoch für Behinderungen in Göttingen

Rubrikenlistenbild: dpa

Göttingen. Autofahrer müssen am Mittwoch, 3. Juni, in Göttingen mit Behinderungen rechnen. Beschäftigte von Behindertenwerkstätten und Lebenshilfen werden zu einer Großdemonstration in der Uni-Stadt erwartet.

Der Demonstrationszug mit Beschäftigten aus Südniedersachsen, Nordhessen und Ostwestfalen setzt sich um 11.30 Uhr am Schützenplatz in Bewegung. Von dort geht es zunächst zum Neuen Rathaus, wo eine Zwischenkundgebung geplant ist. Danach ziehen die Teilnehmer in Richtung Marktplatz. Dort ist gegen 13.15 Uhr eine zentrale Kundgebung geplant.

Die Gewerkschaft Verdi rechnet mit etwa 800 Teilnehmer. Die Beschäftigten von Behindertenwerkstätten und Lebenshilfen verlangen ähnlich wie die Erzieherinnen und Erzieher eine finanzielle Aufwertung ihrer Arbeit. Bislang zeigen sich die Arbeitgeber nicht verhandlungsbereit, berichtet die Gewerkschaft Verdi.

„Das, was im Fernsehen bei der Aktion Mensch so fröhlich und spielerisch aussieht, bedarf einer hohen Fachlichkeit und eines großen Engagement. Es wird Zeit, dass neben den schönen Fernsehbildern unsere Arbeit ebenfalls im Rahmen dieser Aufwertung gewürdigt wird“ , sagt eine Streikleitung aus der Lebenshilfe Walsrode. (bsc)

www.verdi.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.