Kuhlmann übernimmt Ratsvorsitz

Dirk Otter ist jetzt offiziell neuer Bürgermeister der Gemeinde Gleichen

Dirk Otter (SPD) ist neuer Bürgermeister der Gemeinde Gleichen.
+
Dirk Otter (SPD) ist neuer Bürgermeister der Gemeinde Gleichen.

Den Amtseid hat Gleichens neuer Gemeindebürgermeister, Dirk Otter (SPD), während der konstituierenden Ratssitzung in Reinhausen abgelegt.

Reinhausen – Der Ingenieur, der bei der Wahl im September gut 68 Prozent der Stimmen holte, war zuvor beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Göttingen als Teamleiter im IT-Bereich tätig.

Gleichen, erklärte Otter, stehe unter anderem bei den Krippen, Kindertagesstätten und Grundschulen, aber auch bei der Digitalisierung vor „Herkulesaufgaben“. Um sie zu bewältigen, suche er den regelmäßigen Kontakt zu den Fraktionsvorsitzenden von SPD, CDU, Grünen und Freien Wählern. Er versprach eine „transparente Politik“. Der Rat stellte ihm Harald Melzer (SPD), Werner Wille (CDU) und Ortrud Kaisinger (Grüne) als Stellvertretende zu Seite.

Otter dankte seinem Vorgänger, Manfred Kuhlmann (SPD), der ihn bei der Amtsübernahme unterstütze. Diplom-Verwaltungswirt Kuhlmann, der bis 2014 bei der Stadtverwaltung Göttingen den Fachbereich Ordnung geleitet hat und dann in Gleichen Bürgermeister wurde, war aus Altersgründen nicht noch einmal angetreten. Vom Gemeinderat, dem er seit 1991 angehört, wurde er ernstimmig zum neuen Ratsvorsitzenden gewählt. Ihm stehen als Stellvertreter Christdemokrat Wille, Heribert Döring (Grüne) und Kaus-Werner Handelt (Freie Wähler) zur Seite.

Die Freien Wähler scheiterten mit ihrem Antrag, dass der Rat bei der Besetzung von Ausschüssen und Gremien das Hare-Niemeyer- Auszählungsverfahren beibehalten soll. Das vom Land seit September empfohlene Verfahren nach d’Hondt benachteilige kleine Fraktionen, erläuterte Hanelt. Die Freien Wähler sind nun zwar weiterhin über ihre Grundmandate in allen fünf Ausschussen präsent, haben aber nur in den beiden mit neun Ratsleuten besetzten Ausschüssen Stimmrecht.

In keinem Ausschuss Stimmrecht hat Einzelkämpferin Sylke-Kerstin Jarosch (Göttinger Linke/Gleichen). Die SPD trat den Freien Wählern, mit denen sie eng zusammenarbeitet, einen Sitz im wichtigen Verwaltungsauschuss ab.

Neunköpfig ist der von Ulrike Benstem (SPD) geleitete Ausschuss für Schulen und Kindertagesstätten sowie der Auschuss für Jugend, Soziales, Demographie und – neu – Digitalisierung, den Christdemokrat Wille leitet. Den Ausschuss für Klimaschutz, Umwelt, Naturschutz und Planung führt Andreas Backhaus (Grüne). Außerdem gibt es noch die beiden fünfköpfigen Ausschüsse Öffentliche Einrichtung (Vorsitz: Niels Bessert, SPD) und Haushalt (Vorsitz: Sozialdemokrat Melzer). (Michael Caspar)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.