Diskussion um Wohnraum in Göttingen ist verschoben

Göttingen. Die für den 30. April geplante öffentliche Podiumsdiskussion zur Wohnsituation in Göttingen wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Die studentische Initiative Wohnraumgeist und der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) Göttingen hatten ihre Teilnahme an dem Termin in den vergangenen Tagen zurückgezogen.

„Wir haben die Absagen mit Bedauern zur Kenntnis genommen und bereits mit Vertretern des AStA darüber gesprochen“, sagte Universitätspräsidentin Prof. Dr. Ulrike Beisiegel. „Wir sind weiterhin bereit, die Wohnsituation in Göttingen mit allen Beteiligten öffentlich zu diskutieren.“ Der AStA und die Initiative Wohnraumgeist wollen sich nun zunächst untereinander abstimmen, heißt es in einer Pressemitteilung der Universität. Ein Ersatztermin für die Podiumsdiskussion soll zu einem späteren Zeitpunkt von studentischer Seite organisiert werden. (bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.