Diskussionsrunde "Denkbar" debatiert über Autismus

+
Die Macher: (von links) Stefan Dehler, Christoph Huber (beide Apex-Vorstand), Referentin Prof. Hannelore Ehrenreich, Prof. Mathias Bähr (CNMPB) und Referent Prof. Nils Brose vor Bildern der autistischen Künstlerin Gee Vero, die ebenfalls an der Veranstaltung im Apex teilnehmen wird.

Göttingen. Querdenken gefragt, Einmischen erwünscht! Unter diesem Motto steht die Veranstaltungsreihe „Denkbar". Sie bietet Gelegenheit, auf Augenhöhe mit Experten über aktuelle neurowissenschaftliche Themen zu diskutieren und meldet sich am Dienstag, 11. Juni, nach mehrjähriger Pause zurück.

„Ziel von Denkbar ist es, der breiten Öffentlichkeit unsere Forschungsergebnisse möglichst verständlich zu präsentieren“, sagt Prof. Mathias Bähr vom ausrichtenden DFG-Forschungszentrum Mikroskopie im Nanometerbereich und Molekularphysiologie des Gehirns (CNMPB).

Dazu sprechen jeweils zwei Experten in Kurzvorträgen über ein Thema, das möglichst viele Menschen interessiert oder sogar persönlich betrifft. „Im Anschluss folgt dann eine Diskussion in lockerer Runde, bei der auch sämtliche Fragen der Zuhörer beantwortet werden“, so Bähr.

Das Thema bei der Neuauflagen-Premiere der 2010 eingestellten Veranstaltungsreihe lautet „Wenn Nervenzellen sich missverstehen – Biologische Ursachen von Autismus“. Dazu werden Prof. Hannelore Ehrenreich und Prof. Nils Brose vom Max-Planck-Institut für Experimentelle Medizin im Apex in der Burgstraße ihre Forschungsergebnisse vorstellen.

 Als selbst von Autismus Betroffene wird die Malerin Gee Vero alias „Bareface“ dabei sein. „Das Apex ist ein sehr guter Ort für eine solche Veranstaltungsreihe“, meint dessen Vorstandsmitglied Christoph Huber. Denkbar spreche viele Menschen an, sei wichtig für Göttingen und haben nicht zuletzt deshalb auch in der Vergangenheit eine derart große Resonanz erfahren. „Außerdem bin ich selbst sehr interessiert an der Forschung und möchte das als Laie auch gerne verstehen.“

Service

Der Eintritt zu der Veranstaltung, die am Dienstag, 11. Juni, um 20 Uhr im Apex beginnt, ist frei. Da die zur Verfügung stehenden Plätze begrenzt sind, wird dringen um Reservierung unter der Rufnummer 05 51/39 70 65, E-Mail: heike.benecke@med.uni-goettingen.de oder unter der Rufnummer 05 51/4 47 71, E-Mail: info@apex-goe.de gebeten. (per)

www.cnmpb.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.