Neuer Vorstand

Deutsche Olympische Gesellschaft: Petra Reußner löst Rainer Hald ab

Gewählt: Der neue Vorstand der Bezirksgruppe Südniedersachsen/Göttingen der Deutschen Olympischen Gesellschaft (DOG). Zweite von links: die Vorsitzende Petra Reußner. Weiter im Vorstand sind Sabrina Rudolph, Heinz-Willi Elter, Elka Balleer, Hans-Georg Halve, Mischa Lumme und Prof. Dr. Wolfgang Buss. Foto: Privat/nh

Göttingen. Petra Reußner ist neue Vorsitzende der Bezirksgruppe Südniedersachsen/Göttingen der Deutschen Olympischen Gesellschaft (DOG). In der Mitgliederversammlung wurde die für die Göttinger Werkstätten arbeitende Betriebswirtin zur Nachfolgerin von Rainer Hald gewählt.

Zudem wurde im Vorstand ein Verjüngungsprozess vollzogen, vor allem durch die Wahl von Sabrina Rudolph und Mischa Lumme. Er wird die Geschäftsführung der DOG-Bezirksgruppe übernehmen. Rudolph und Lumme arbeiten in der Universität Göttingen, sie in der Abteilung „Sportmedizin“ und Lumme in der Zentralen Einrichtung für den Hochschulsport. Neben den Genannten wurden in den Vorstand gewählt: Elke Balleer, Prof. Dr. Wolfgang Buss, Heinz-Willi Elter und Hans-Georg Halve.

Petra Reußner hat langjährige Vorstandserfahrung und war neben ihrer bisherigen Tätigkeit im Göttinger Vorstand von 2002 bis 2008 Vizepräsidentin der DOG auf Bundesebene und über dieses Amt von 2002 bis 2005 Mitglied des Nationalen Olympischen Komitees für Deutschland.

Parr und Sickora hören auf

Mit den Neuwahlen wurden zugleich auch Mitglieder des alten Vorstandes verabschiedet. Der bisherige Vorsitzende Rainer Hald sowie Schatzmeister Rolf Parr und der Geschäftsführer Frank Sickora kandidierten auf eigenen Wunsch nicht mehr für den Vorstand. Rolf Parr war seit 24 Jahren Schatzmeister der Bezirksgruppe und Frank Sickora nahm seit 1998 die Aufgabe des Geschäftsführers wahr.

Die neue Vorsitzende Petra Reußner kündigte an, neben der Pflege der olympischen Werte von Fairness, Völkerverbindung und Integration vor allem die aktuellen Probleme des Sports über öffentliche Veranstaltungen weiter zu thematisieren. Im Herbst wird in der Reihe der DOG-Foren es eine öffentliche Veranstaltung zum Thema „Traumberuf Profisport? Karriere im Hochleistungssport“ geben.

Die DOG erhofft sich zudem die fruchtbare Zusammenarbeit mit allen Sportorganisationen der Region, für die sie nicht als Konkurrent, sondern in Ergänzung und Zuarbeit wirken will.

Weiterhin werden für die Mitglieder und Gäste das bewährte Jahresprogramm auch mit Patenschaftsaktivitäten zur Unterstützung von Nachwuchsportlern, das Programm „Kinder bewegen“ und Exkursionen zu Highlights des Sports angeboten Demnächst beginnt die Planung für die nächste Fahrt zu den Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro 2016. (tko)

• Interessenten können sich auf der DOG-Homepage informieren: www.dog-suedniedersachsen.de; die Adresse der Geschäftsstelle lautet: DOG-Südniedersachsen, c/o Mischa Lumme, ZHS Uni Göttingen, Sprangerweg 2, 37075 Göttingen, Tel. 0551/395942 und 0176/23242471.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.