Keine Verletzten

Feuerwehreinsatz wegen Wohnungsbrand in Scheden

+

Scheden. Am Samstagnachmittag mussten Feuerwehrleute aus Scheden und den umliegenden Ortschaften einen Wohnungsbrand in Scheden (Landkreis Göttingen) löschen.

Dem schnellen Eintreffen der Feuerwehr und einer ersten Löschhilfe aus der Nachbarschaft war es zu verdanken, dass ein Feuer an der Gaußstraße am Samstagabend noch ziemlich glimpflich ausgegangen ist und niemand verletzt wurde. 

An dem Anbau eines Hauses war aus bislang unbekannten Gründen ein Feuer ausgebrochen. „Die Flammen haben sich hinter der Hausverkleidung ausgebreitet, dadurch wurde das an den Anbau angrenzende Zimmer von dem Feuer in Mitleidenschaft gezogen, Rauch machte sich im ganzen Haus breit“, berichtete Ortsbrandmeister Kai Albrecht, der auch die Einsatzleitung hatte. 

Nachdem das Feuer gelöscht war, wurden mittels Wärmebildkamera noch einige Glutnester hinter der Hausverkleidung ausfindig gemacht und abgelöscht. Außerdem wurden die Wohnräume mit einem Druckbelüfter rauchfrei gemacht.

Zwei Stunden dauerte der Einsatz, an dem die Feuerwehren aus Scheden, Dankelshausen, Dransfeld und Mielenhausen mit 56 Feuerwehrleuten sowie Notfallsanitäter des ASB Dransfeld beteiligt waren. 

Wie der Brand entstanden und wie hoch der Schaden ist, steht zurzeit noch nicht fest.

Fotos

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.