Lastwagen blockiert am Dreieck Drammetal alle drei Fahrspuren

Nach Lkw-Unfall: A7 bis Samstag vormittag gesperrt

Göttingen. Schwerer Unfall mit Folgen: In der Nacht gegen 2.30 Uhr verunglückte ein Sattelzug auf der Autobahn 7 zwischen dem Autobahndreieck Drammetal und der Raststätte Göttingen-Ost.

Der 33 Jahre alte Fahrer wurde mit schweren Verletzungen in ein Göttinger Krankenhaus gebracht. Die Autobahn 7 wird bis Samstagvormittag nach Norden gesperrt, da die Fahrbahn ausgefräst und erneuert werden muss. Diesel hatte den Belag beschädigt.

Update

Aktualisiert um 13.20 Uhr

Der Sattelzug war in Richtung Norden unterwegs, kam nach rechts von der Fahrbahn ab, krachte gegen die Seitenleitplanke, schleuderte dann auf die Fahrbahn zurück, kippte um und rammte dabei noch ein Auto aus dem Landkreis Göttingen. Die 18-jährige Beifahrerin des Citroen aus Staufenberg wurde leicht verletzt, der 21 Jahre alte Fahrer kam mit dem Schrecken davon.

Die A 7 ist seitdem in Richtung Norden gesperrt, es bilden sich lange Staus – auf der A 7 stockte der Verkehr auf fünf Kilometer Länge.

Der Verkehr wird über die U 99 – das ist die Strecke über die A 38 und schließlich über die B 27 nach Göttingen umgeleitet – auch dort stockt der Verkehr. Im frühen Berufsverkehr ging es, vor allem auf der B 27 und im Stadtgebiet Göttingen, nur im Schritttempo voran.

Und die Autofahrer müssen sich weiter in Geduld üben: Die Sperrung und das Verkehrschaos rund um Göttingen wird noch anhalten.

Fotos: Stau nach Lkw-Unfall bei Göttingen

Stau nach Lkw-Unfall bei Göttingen

Stau nach Lkw-Unfall bei Göttingen
 © Rampfel/HNA
Stau nach Lkw-Unfall bei Göttingen
 © Rampfel/HNA
Stau nach Lkw-Unfall bei Göttingen
 © Rampfel/HNA
Stau nach Lkw-Unfall bei Göttingen
 © Rampfel/HNA
Stau nach Lkw-Unfall bei Göttingen
 © Rampfel/HNA
Stau nach Lkw-Unfall bei Göttingen
 © Rampfel/HNA
Stau nach Lkw-Unfall bei Göttingen
 © Rampfel/HNA
Stau nach Lkw-Unfall bei Göttingen
 © Rampfel/HNA
Stau nach Lkw-Unfall bei Göttingen
 © Rampfel/HNA
Stau nach Lkw-Unfall bei Göttingen
 © Rampfel/HNA
Stau nach Lkw-Unfall bei Göttingen
 © Rampfel/HNA
Stau nach Lkw-Unfall bei Göttingen
 © Rampfel/HNA
Stau nach Lkw-Unfall bei Göttingen
 © Rampfel/HNA
Stau nach Lkw-Unfall bei Göttingen
 © Rampfel/HNA
Stau nach Lkw-Unfall bei Göttingen
 © Rampfel/HNA
Stau nach Lkw-Unfall bei Göttingen
 © Rampfel/HNA

Diesel lief aus 

Auslaufender Dieselkraftstoff hat die Fahrbahndecke angegriffen, die nun sogar ausgebessert werden muss. Die Autobahnmeisterei hat schnell ein Unternehmen gefunden, das unverzüglich mit den Arbeiten beginnen wird, wie Sprecher Martin Rohloff auf HNA-Anfrage am Mittag sagte. Eingesetzt wird ein Schnellverfahren, so dass die Autobahn 7 am Samstagvormittag wieder freigegeben werden soll. Warum der Lastwagen von der Fahrbahn geriet, ist noch ungeklärt.

Neben Polizei, Rettungsdienst und Autobahnmeisterei waren auch Helfer des Technischen Hilfswerks der Ortsverbände Göttingen und Hann. Münden am Unfallort im Einsatz. Sie wurden um vier Uhr alarmiert, zum Zweck der Absicherung der Unfallstelle und Bergung der Ladung. (tko)

Rubriklistenbild: © Rampfel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.