1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen

DRK-Ortsverein Waake/Bösinghausen sammelt 6000 Euro für die Ukraine

Erstellt:

Von: Per Schröter

Kommentare

Unter Federführung des DRK-Ortsvereins Waake/Bösinghausen beteiligten sich Vereine und Helfer aus den Orten an einer Kaffee-Kuchen-Würstchen-Tafel. Zweite von rechts ist Organisatorin Zoë Scho.
Unter Federführung des DRK-Ortsvereins Waake/Bösinghausen beteiligten sich Vereine und Helfer aus den Orten an einer Kaffee-Kuchen-Würstchen-Tafel. Zweite von rechts ist Organisatorin Zoë Scho. © Per Schröter

Neben dem Verkauf von Kuchen, Waffeln, Würstchen und Getränken sind bei der Aktion der Vereine aus Waake und Bösinghausen auch zahlreiche Spenden zusammengekommen.

Waake/Bösinghausen – „Ich bin sprachlos über die Hilfsbereitschaft der Menschen hier in unseren beiden Ortschaften“, freute sich Organisatorin Zoë Scho, zweite Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Waake-Bösinghausen. Nachdem sie am Montag um 8.30 Uhr per WhatsApp einen Rundruf an alle örtlichen Vereine mit der Bitte gestartet hatte, eine gemeinsame Aktion zugunsten der Menschen in der Ukraine zu veranstalten, habe sie im Laufe weniger Stunden von allen eine Zusage bekommen.

Neben dem DRK-Ortsverein erklärten sich die Feuerwehr, die Jugendfeuerwehr, der Feuerwehrverein, der Schützenverein, der Turn- und Sportverein, der Heimatverein und Reitverein, der Brothof Waake, die Kirchengemeinde und die Gemeinde sowie viel Privatpersonen aus Waake und Bösinghausen bereit, aktiv mitzuwirken.

Rund 300 Besucher spendeten Geld

„Dass dann auch noch rund 300 Besucher kamen und so viel Geld spendeten, setzte dem Ganzen noch die Krone auf“, konnte Scho ihr Glück kaum fassen.

Die 6000 Euro zugunsten der Ukraine-Hilfen kamen zusammen durch den Verkauf von selbst gebackenem Kuchen, Waffeln und Crêpes, gegrillten Würsten sowie verschiedener Heiß- und Kaltgetränke. „Darüber haben die Besucher aber auch noch fleißig für die Kriegsopfer gespendet“, sagte Zoë Scho.

„Wir freuen uns riesig über das Engagement des hiesigen DRK-Ortsvereins sowie der übrigen Vereine hier und natürlich über den Riesenerfolg dieser Aktion“, betonte die DRK-Kreisverbands-Vorstandsvorsitzende Petra Reußner, die der Veranstaltung genau wie die Grünen-Europaabgeordnete Viola von Cramon einen Besuch abstattete.

Petra Reußner, Vorsitzende DRK-Kreisverband
Petra Reußner, Vorsitzende DRK-Kreisverband © Per Schröter

DRK will Angebot für psychosoziale Betreuung sicherstellen

„Jede noch so kleine Geste zählt und jeder noch so kleine Spendenbetrag hilft uns als DRK sowie allen anderen Hilfsorganisationen bei der Unterstützung der Menschen in der Ukraine“, forderte Reußner zum Nachahmen auf. „Neben ersten Hilfsgütertransporten, die bereits in das Krisengebiet unterwegs sind, ist das DRK mit dem Aufbau langfristiger Strukturen für die Versorgung der Menschen dort befasst“, berichtete Reußner.

Über Polen werde mit Hochdruck daran gearbeitet, eine langfristige Versorgungspipeline aufzubauen, um sowohl Menschen in der Ukraine zu versorgen sowie in Polen ankommende Flüchtlinge mit dem Notdürftigsten wie Lebensmitteln, Kleidung, Hygienekits sowie mit Kommunikationsgeräten zu unterstützen.

Auch werde das DRK ein Angebot für psychosoziale Betreuung sicherstellen. „Und für all das sind wir auf Spenden wie die hier aus Waake und Bösinghausen angewiesen“, erklärt DRK-Kreisverbands Vorsitzende Petra Reußner.

Informationen rund um Veranstaltungen wie diese des Ortsvereins, Spenden oder auch eine Mitgliedschaft beim DRK finden Interessierte auf der Homepage des Kreisverbands im Internet unter drk-goe-nom.de. (Per Schröter)

Auch interessant

Kommentare