1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen

Duderstadt: Spannende Einblicke für junge Leute in Polizeialltag beim „Tag der Bewerber“

Erstellt:

Von: Per Schröter

Kommentare

Garvan Ulbricht von der Hundestaffel der Polizeiinspektion Göttingen zusammen mit seiner Hündin Bella.
Garvan Ulbricht von der Hundestaffel der Polizeiinspektion Göttingen zusammen mit seiner Hündin Bella beim Tag der Bewerber des Polizeikommissariats Duderstadt. © Per Schröter

Einblicke in den Alltag eines Polizeibeamten: Bewerber informieren sich bei einem Aktionstag in Duderstadt über das Berufsbild.

Duderstadt – Einen spannenden Einblick in die Arbeit der Polizei erhielten am Samstag, 12. November, die Besucher beim „Tag der Bewerber“, den das Polizeikommissariat Duderstadt zum ersten Mal veranstaltete.

Wie sieht der Arbeitsalltag bei der Polizei aus? Welche Ausrüstung haben die Beamten zur Verfügung? Welche Karrierechancen gibt es? Und welche Voraussetzungen muss ich mitbringen, wenn ich mich dort bewerben will?

Erster „Tag der Bewerber“ der Polizei in Duderstadt: Einblicke in den Alltag als Beamter

Antworten auf Fragen wie diese bekamen die Besucher am Wochenende beim „Tag der Bewerber“, den das Polizeikommissariat Duderstadt zum ersten Mal überhaupt veranstaltete. „Noch haben wir genug Bewerber, aber es könnten durchaus mehr sein“, sagte Dienststellenleiter Karl-Hubert Wüstefeld. „Da kann es ja nicht schaden, Werbung in eigener Sache zu machen.“

Mit personeller Unterstützung der Polizeiinspektion Göttingen, die unter anderem durch Mitglieder ihrer Hundestaffel vertreten war, hatten Wüstefeld und seine Kollegen für ihre Besucher zahlreiche Stationen vorbereitet. Auf dem Außengelände wurden neben einer Vorführung der Hundestaffel auch Polizeifahrzeuge und Ausrüstungsgegenstände präsentiert, bei einem Rundgang durch die Dienststelle konnte ein Blick in die Kriminaltechnik und den Gewahrsamsbereich geworfen werden.

„Der Schwerpunkt lag allerdings auf der Einstellungsberatung“, betonte Karl-Hubert Wüstefeld. In eigens dafür hergerichteten Büros konnten sich die Interessenten in Ruhe über Einstellungsvoraussetzungen, Karrierechancen und ein mögliches späteres Studium bei der Polizei Niedersachsen informieren.

„Tag der Bewerber“: Schwerpunkt in Duderstadt lag auf Einstellungsberatung

„Jeder, der die Voraussetzungen erfüllt, ist bei der Polizei willkommen“, betonte Matthias Schwarze, Leiter des Dezernats Nachwuchsgewinnung bei der Polizeiakademie Niedersachsen in Hann. Münden. Zu diesen Voraussetzungen zählten unter anderem eine EU-Bürgerschaft und ein Abitur oder Fachabitur. „Allerdings haben auch geeignete Realschulabsolventen die Chance, zunächst ein Praktikum bei der Polizei uns zu machen und anschließend bei uns das Fachabitur nachzuholen“, so Schwarze.

Im kommenden Jahr werde es bei der niedersächsischen Polizei zwei Einstellungstermine geben – einen am 1. April für rund 250 Auszubildende und einen weiteren im Herbst für etwa 700 Auszubildende.

„Wer gleich im April bei uns starten will, der sollte sich jetzt so schnell wie möglich bewerben“, so der Dezernatsleiter. (per)

Auch interessant

Kommentare