Auszeichnung nach Qualitätscheck

Duderstadt wird zum Erholungsort und wirbt mit Schild an A 7

+
Freude in Duderstadt: Die Stadt wird staatlich anerkannter Erholungsort. Darüber freuen sich (von links) Ehrenbürgermeister Lothar Koch, Bürgermeister Wolfgang Nolte, Wirtschaftsminister Olaf Lies, May-Britt Pürschel vom Niedersächsischen Wirtschaftsministerium, Landrat Bernhard Reuter und Landesbeauftragter Matthias Wunderling-Weilbier. 

Duderstadt. Das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr hat Duderstadt das Prädikat „Anerkannter Erholungsort“ verliehen. Damit wurde das Verfahren jetzt erfolgreich abgeschlossen.

„Duderstadt hat den komplexen Leistungs- und Qualitätscheck sehr gut bestanden“, sagt Bürgermeister Wolfgang Nolte. „Mit der Vielzahl von Angeboten und Einrichtungen haben unsere Gäste optimale Voraussetzungen für Gesundheit und Erholung“.

Zu den überprüften Punkten zählen unter anderem eine moderne Infrastruktur, ein gepflegtes Ortsbild und ein Ortscharakter, der sich gesundheitsfördernd auswirkt.

Die Anerkennung reihe sich laut Pressemitteilung der Stadt in die bislang erreichten Auszeichnungen wie dem Europäischen Blumenwettbewerb „Entente Florale“, dem Bundespreis „Tourismus und Umwelt“ und „Wir machen mobil. Rolli-Reisen im Eichsfeld“ ein.

Zeitgleich werde die Arbeit am Projekt „Reisen für Alle“ fortgesetzt. Dabei handelt es sich um eine Initiative zur Verbesserung der Servicequalität für Menschen mit Handicap.

Darüber hinaus darf das braune, von der Stadt beantragte touristische Hinweisschild „Duderstadt Historische Fachwerkstadt“ an der Autobahn 7 aufgestellt werden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.