E-Bike-Tester kommen in der Stadt schneller voran

Kommentar zum E-Bike-Test in Göttingen: Firmen, kauft Fahrräder!

Thomas Kopietz

Das Fahrrad ist in Göttingen eine absolute Alternative zu Auto und Bus. Dieses Ergebnis kommt nicht überraschend, ebenso wenig die Erfahrung von mehr als der Hälfte der EAM-E-Bike-Tester, dass sie durch den Einsatz der elektro-unterstützten Fahrräder Arbeitszeit gewinnen. Ein Kommentar dazu von HNA-Redakteur Thomas Kopietz.

Ein Grund für den Zeitgewinn ist die Kompaktheit der Stadt Göttingen. Radfahrer können vom Zentrum aus den Ortsrand in gut 15 bis 20 Minuten erreichen.

Auch die HNA-Mitarbeiter, die ohnehin oft mit dem Fahrrad unterwegs sind, haben ein EAM-Test-E-Bike eingesetzt. Das Ergebnis: die Fahrtzeit zur Arbeit und nach Hause – vor allem, wenn es bergauf geht, ist kürzer, die An- und Abfahrt zu Terminen im Stadtgebiet ist schneller.

Und: Das E-Bike ist auch im Sommer eine Alternative zum Auto, selbst wenn ein Termin auf den Zietenterrassen ansteht, man kommt, unterstützt mit der Power aus der Batterie, relativ entspannt und nicht durchgeschwitzt an.

Ein E-Auto als Betriebsfahrzeug in Göttingen ist sicher keine schlechte Sache, aber ein E-Bike im Fuhrpark und – noch besser – leichtläufige Fahrräder sind das Optimum.

Nun höre ich schon die Zweifler sagen: Na, ja, aber es regnet ja so oft. Stimmt nicht, zwar nehmen die Schadenswetterlagen zu, nicht aber die Regentage. Und der Klimawandel wird eher noch mehr längere Trockenphasen bringen. Apropos Klimawandel: Dessen Auswirkungen wollen wir alle ja mildern. Und ein E-Bike/Fahrrad statt einem Diesel-Dienstfahrzeug hilft dabei.

Einen weiteren Vorteil haben wir HNA-Tester auch festgestellt: Auf dem Rad sieht man mehr – und so fällt bei der Fahrt durch das schöne Göttingen auch viel öfter ein attraktives Foto oder gar eine Anregung für eine Story ab.

Der Ausbau des bundesweiten Pilotprojektes E-Radschnellweges Göttingen macht angesichts der Test-Ergebnisse noch mehr Sinn. Da können sich Autofahrer noch so sehr über kaputte Grüne-Wellen beschweren.

Am Ende stehen die Appelle: Häufiger umsteigen aufs Rad! Und: Firmen kauft Euch Fahrräder und E-Bikes – es lohnt sich!

Email an den Autor: tko@hna.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.