1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Eichsfeld

1600 Pilger bei der Antoniuswallfahrt in Worbis

Erstellt:

Kommentare

Pater Julian Maria Schaumlöffel hielt die Festpredigt
Die Festpredigt hielt der Internationale Präsident der Benediktinerschulen, Pater Julian Maria Schaumlöffel, aus der Benediktinerabtei in Königsmünster. © Gregor Mühlhaus

Mehr als 1500 Menschen sind am Sonntag, 12.Juni, zur 344. Antoniuswallfahrt nach Worbis gekommen. Auf der Wallfahrtswiese feierten sie mit zehn Priestern ein Wallfahrtsfestamt.

Die Festpredigt hielt der Internationale Präsident der Benediktinerschulen, Pater Julian Maria Schaumlöffel, aus der Benediktinerabtei in Königsmünster. Es sei für ihn eine besondere Ehre die Festpredigt an einem Ort zu halten, an dem der heilige Antonius so allgegenwärtig ist, so der Pater.

Antoniuswallfahrt erstmals 1678 abgehalten

In seiner Predigt sprach Schaumlöffel von Franziskus von Assisi und dem heiligen Antonius von Padua, dem die Klosterkirche in Worbis gewidmet ist. Er bezeichnet die beiden Heiligen als große Kirchenlehrer, die ihrer Zeit voraus waren.

Die Antoniuswallfahrt in Worbis gehört zu den großen Wallfahrten im Eichsfeld. Sie wurde erstmals im Jahr 1678 abgehalten.

Auch interessant

Kommentare