Neues Spiel

Grenzlandmuseum Eichsfeld: Quiz-App zur deutschen Teilung

Grenzlandmuseum Teistungen: Blick auf die Anlage am ehemaligen Grenzstreifen.
+
Grenzlandmuseum Teistungen: Blick auf die Anlage am ehemaligen Grenzstreifen. (Archivbild)

Mit Quizfragen durch die junge deutsche Geschichte der Teilung: Das Grenzlandmuseum Eichsfeld bei Duderstadt baut diesbezüglich seine digitalen Angebote weiter aus.

Duderstadt – Zum Jahreswechsel sei eine neue App entwickelt worden, die den Besuch der Dauerausstellung zur deutschen Teilung begleiten soll, sagte Museums-Geschäftsführerin Mira Keune.

Das Quiz kann auch zu Hause gespielt werden.

In 17 kniffligen Fragen könnten Gäste unter dem Titel „Geschichte schätzen lernen“ ihr Wissen zur Geschichte der Teilung und zum Grenzregime der DDR testen – gleichzeitig werden sie durch die Ausstellung geleitet.

Die Schätzfragen variierten von „Wie viele Menschen verließen zwischen 1949 und 1990 die DDR?“ bis hin zu „In welchem durchschnittlichen Sekundentakt überquerten Fahrzeuge nach der Grenzöffnung den Grenzübergang Duderstadt/Worbis?“.

Nach jeder Frage gibt es in der App Hintergrundinformationen und am Ende des Quiz eine Auswertung. Das Quiz könne sowohl zu Hause gespielt werden, als auch auf dem Grenzlandweg und natürlich beim Besuch des Museums, hieß es.

Das Grenzlandmuseum Eichsfeld wurde am 11. November 1995 am ehemaligen deutsch-deutschen Grenzübergang Duderstadt/Worbis zwischen Niedersachsen und Thüringen eröffnet. Es informiert in einer Dauerausstellung auf mehr als 1000 Quadratmetern über die Geschichte der deutschen Teilung. Das Angebot wird im Außenbereich durch noch erhaltene Grenzsicherungsanlagen aus DDR-Zeiten ergänzt. (Thomas Kopietz, mit epd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.