100.000 Euro für Außengelände-Gestaltung

Klosterkammer gibt Geldspritze für den Inklusiven Campus in Duderstadt

Aktion auf dem Außengelände: Zusammen mit Klosterkammer-Präsident Hans-Christian Biallas (Zweiter von links) pflanzten die Teilnehmer der Zeremonie im Garten des Inklusiven Campus einen Wünsche-Baum.
+
Aktion auf dem Außengelände: Zusammen mit Klosterkammer-Präsident Hans-Christian Biallas (Zweiter von links) pflanzten die Teilnehmer der Zeremonie im Garten des Inklusiven Campus einen Wünsche-Baum.

Der im vergangenen Spätsommer eingeweihte Inklusive Campus Duderstadt hat für die Gestaltung seines Außengeländes von der Klosterkammer Hannover eine finanzielle Unterstützung von rund 100.000 Euro erhalten.

Duderstadt – Der Förderscheck wurde von Klosterkammer-Präsident Hans-Christian Biallas überreicht.

Mit einem Investitionsvolumen von rund fünf Millionen Euro hatte die Caritas Südniedersachsen in der ehemaligen Pestalozzischule den Inklusiven Campus errichtet. Er umfasst eine Kindertagesstätte mit 100 Plätzen und einen heilpädagogischen Kindergarten mit 24 Plätzen, die mit einem inklusiven pädagogischen Konzept zusammenwirken. Zudem gibt es eine inklusive Krippe für 30 Kinder, einen Hort sowie ein Familienzentrum mit Café-Bereich und umfangreichen Beratungsangeboten. Profitieren sollen davon Kinder und Jugendliche, Schwangere, Eltern, Schuldner sowie Süchtige. Eingebunden in das Gesamtkonzept ist zudem die Fachschule für Sozialpädagogik (Vinzenz-von-Paul-Schule) mit den Ausbildungsschwerpunkten „Inklusive Pädagogik“ und „Familienzentrum“.

Auf dem mehr als 6000 Quadratmeter großen Campus-Außengelände rund um das ehemalige Schulgebäude sollen sowohl Kinder als auch Erwachsene das Staunen lernen. „Wir sind der Klosterkammer sehr dankbar, dass wir mit ihrer Förderung über eine Grundgestaltung und erste Ausstattung hinaus das Campus-Außengelände herrichten konnten und so Natur für alle Kinder und Gäste erlebbar wird“, betonte Ralf Regenhardt, Vorstandssprecher der Caritas Südniedersachsen. Mit der Klosterkammer-Förderung wurden neben zusätzlichen Bäumen, Sträuchern und Pflanzen vor allem die Spielelemente aufgewertet und zuverlässige Beschattungssysteme für sonnige Tage angeschafft.

„Hier wurde ein Natur-Erlebnisraum geschaffen, der sich durch vielfältige Sinneserfahrungen auszeichnet“, sagte Dechant Wigbert Schwarze, Vorsitzender des Caritasrats der Caritas Südniedersachsen. Gerade als christlicher Einrichtung sei es der Caritas wichtig, Achtsamkeit und Wertschätzung für die Schöpfung Gottes und jedem lebenden Wesen zu vermitteln. Unter anderem mit einem Insektenhotel, Hochbeeten und Vogelnisthäusern sollen Artenschutz und Naturerlebnis erfahrbar werden. Durch Klettergerüste und ein Pfahlhäuschendorf werden zudem Spiel, Bewegung und Abenteuerlust gefördert. „Bei allen Baumaßnahmen wurde auf umweltverträgliche Materialien geachtet“, berichtete Ralf Regenhardt. Für die Spielgeräte sei daher unbehandeltes Holz aus regionaler und nachhaltiger Waldwirtschaft verwendet worden.

Auf dem Außengelände des Inklusiven Campus Duderstadt gibt es neben diversen Spielmöglichkeiten auch viel zu entdecken.

„Dieses ist ein Ausnahme- und Vorzeigeprojekt und hat Modellcharakter für die ganze Region“, begründete Hans-Christian Biallas die außergewöhnlich große finanzielle Unterstützung durch die Klosterkammer. „Eigentlich gibt es kaum Projekte, die mehr als 50 000 Euro bekommen“, sagte der Kammerpräsident.

Er freue sich jedoch zu sehen, dass das Geld „hier eine sehr gute und sinnvolle Verwendung“ gefunden habe. „Durch unsere Förderung konnte das Außengelände optimal auf die Bedürfnisse der Kinder ausgerichtet werden“, ergänzte Biallas. (Per Schröter)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.