Polizei erstattete Strafanzeige

Mehr als zwei Promille: Betrunkene Frau legte sich im Eichsfeld vor Auto

Potsdam (Brandenburg): Auf den Straßen sichtbar - die Polizei bei einer Verkehrskontrolle nahe Potsdam mit Alkoholmeßgerät. Seit dem 1. Mai 1998 gilt eine neue zusätzliche Promille-Grenze im Straßenverkehr, deren Einhaltung von der Polizei mit modernen High-Tech-Geräten zur Atemalkoholanalyse überwacht wird. Wer mit 0,5 Promille Alkohol im Blut am Steuer erwischt wird, muß zukünftig mit einem Bußgeld von 200 Mark und zwei Punkten in der Flensburger Verkehrssünderkartei rechnen.
+
Ein Atemalkoholtest ergab bei einer Frau im Eichsfeld einen Wert von mehr als zwei Promille. (Symbolbild)

Zu einem ungewöhnlichen Einsatz wegen einer betrunkenen Frau mussten am Ostersonntag gegen 20.30 Uhr Beamte in Heiligenstadt ausrücken.

Heiligenstadt – Auf der Landesstraße 1005, der Ortsumfahrung Heiligenstadt, lief auf Höhe des Eichbachs eine offensichtlich stark alkoholisierte Frau auf der Fahrbahn. Dabei wollte sie außerdem Fahrzeuge anhalten.

Der Fahrer eines Mazda musste anhalten, um nicht mit der Frau zusammen zu stoßen. Daraufhin schlug diese gegen die Scheiben des Autos und trat gegen das Fahrzeug.

Anschließend legte sich die Frau vor den Wagen auf die Straße. Beim Eintreffen der Polizei lief die Frau in Richtung Wohngebiet Liethen davon, konnte jedoch dort kurze Zeit später aufgegriffen werden.

Bei ihr wurde ein Atemalkoholwert von mehr als zwei Promille gemessen. Die Beamten erstatteten daraufhin Anzeige wegen Nötigung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.