Zweiter Reihentest: positive Fälle bei Bewohnern und Beschäftigten

Zweiter Reihentest in Duderstadt: Elf Infizierte in St. Martini Altenheim

Ein zweiter Reihentest im St. Martini Altenpflegeheim in Duderstadt
+
Ein zweiter Reihentest im St. Martini Altenpflegeheim in Duderstadt brachte neue positive Corona-Befunde.

Nach einem zweiten Reihentest bei Bewohnern und Mitarbeitern des St. Martini Altenpflegeheims in Duderstadt sind mit Stand Freitag Nachmittag insgesamt elf Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Das teilte die St. Martini GmbH am Freitag mit.

Duderstadt – Nach drei positiven Befunden in der Vorwoche seien bei dem Reihentest am Wochenende nun weitere positive Fälle aufgetaucht. Nun sind demnach insgesamt sechs Bewohner und fünf Mitarbeiter infiziert.

„Natürlich stellen die Ergebnisse der Tests immer nur eine Momentaufnahme dar. Wenige Tage später kann ein negativ getesteter Bewohner oder Mitarbeiter bereits positiv sein, das ist allen bewusst. Aus diesem Grund werden alle Bewohner und Mitarbeiter sehr engmaschig kontrolliert und dreimal täglich Temperatur gemessen“, erklärt Pflegedienstleiter Olaf Barthel.

Zudem werde versucht, die Infektionskette nachzuvollziehen. Erste Analysen ergaben laut Mitteilung, dass der Infektionsherd möglicherweise auf einen Reiserückkehrer zurückzuführen sei, dessen Krankheitsverlauf symptomlos verlaufen sein soll. Asymptomatische Corona-Fälle können einen wesentlichen Einfluss auf das Infektionsgeschehen haben, betont Markus Kohlstedde, Geschäftsführer des St. Martini: „Es besteht ein hohes Ansteckungspotenzial von unwissend Infizierten mit mildem oder gar symptomlosen Krankheitsbild. Kehren diese dann ungetestet an ihrem Arbeitsplatz zurück, lässt sich die Verbreitung des Virus kaum noch aufhalten.“

Hinweise auf eine weitere Ansteckungsgefahr soll es nicht geben. Die Bewohner müssen dennoch weiterhin auf ihren Zimmern bleiben. Ihnen würden jedoch abwechslungsreiche Aktivitäten zur Ablenkung angeboten. Für Besuche bleibt das Altenpflegeheim vorerst weiter geschlossen. Ausnahmen gelten nur für die seelsorgerische Betreuung.  ana

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.