Großeinsatz

Steuer- und Zollfahnder sowie Polizei kontrollieren bei zwei Autohändlern im Eichsfeld

Razzia bei Autohändlern in Worbis: Dabei waren am Mittwoch Kräfte der Steuerfahndung, des Zolls und der Polizei im Einsatz.
+
Razzia bei Autohändlern in Worbis: Dabei waren am Mittwoch Kräfte der Steuerfahndung, des Zolls und der Polizei im Einsatz.

Mitarbeiter der Steuerfahndung und des Hauptzollamtes kontrollierten am Mittwoch (29.09.2021) die Geschäftsräume von zwei Autohändlern in Worbis. Außerdem war die Polizei beteiligt. Dabei ging es um mögliche Verstöße gegen das Waffengesetz.

Worbis – Die Autohändler stammen nach Polizeiangaben aus einer früheren Sowjetrepublik.

Der Kontrollschwerpunkt lag laut Polizei dabei im Bereich der Steuerfahndung und der Schwarzarbeit. Außerdem lagen Durchsuchungsbeschlüsse des Amtsgerichts Mühlhausen vor. Deshalb waren auch Fahnder der Kriminalpolizei Nordhausen mit Unterstützungskräften der Landespolizeiinspektion Nordhausen sowie der Bereitschaftspolizei Thüringen vor Ort.

Dabei ging es um Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes des Verstoßes gegen das Waffengesetz. Die Fahnder stellten am Mittwoch zahlreiche Beweise sicher. Die Durchsuchungen verliefen laut Polizei ohne Vorkommnisse und waren am Nachmittag beendet. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.