17-Jähriger angeklagt

Jugendlicher stößt Rentner - Wenige Stunden später stirbt das Opfer

Die Staatsanwaltschaft Göttingen hat einen 17-jährigen Jugendlichen aus Duderstadt wegen Körperverletzung mit Todesfolge angeklagt. (Symbolbild)
+
Die Staatsanwaltschaft Göttingen hat einen 17-jährigen Jugendlichen aus Duderstadt wegen Körperverletzung mit Todesfolge angeklagt. (Symbolbild)

Eine Auseinandersetzung zwischen einem Jugendlichen und einem Rentner im Kreis Göttingen hat tödliche Folgen. Der Fall kommt nun vor das Gericht.

Duderstadt/Göttingen – Die Staatsanwaltschaft Göttingen hat jetzt einen 17-Jährigen aus Duderstadt wegen Körperverletzung mit Todesfolge vor der Jugendkammer angeklagt. Sie wirft dem Jugendlichen vor, Ende November im Einkaufszentrum Feilenfabrik (Kreis Göttingen) einen 81-jährigen Rentner so heftig geschubst zu haben, dass dieser ins Taumeln geriet und mit dem Hinterkopf auf den Fußboden prallte.

Der 81-Jährige kam mit schweren Kopfverletzungen ins Duderstädter St. Martini Krankenhaus. Kurze Zeit später wurde er mit dem Rettungshubschrauber in die Göttinger Uni-Klinik verlegt, wo er an einem Schädel-Hirn-Trauma verstarb.

Kreis Göttingen: Mann stirbt nach Streit - 17-Jähriger angeklagt

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft hatte sich der Angeklagte, der zur Tatzeit noch 16 Jahre alt war, gemeinsam mit einer weiteren Person in dem Einkaufszentrum aufgehalten. Gegen den damals 15 Jahre alten Begleiter war zunächst ebenfalls ermittelt worden. Dieses Verfahren sei inzwischen eingestellt worden, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Sebastian Zwiebel.

Als die Jugendlichen gegen 14 Uhr das Einkaufszentrum verlassen wollten, sei ihnen kurz vor dem Ausgang der 81-Jährige entgegengekommen. Zeugenaussagen zufolge soll der Rentner, der Einkäufe in der Hand trug, den 17-Jährigen angerempelt haben. Der 17-Jährige soll sich dann umgedreht und gefragt haben, was das solle. Daraufhin soll der 81-Jährige nach Zeugenangaben eine ausländerfeindliche Bemerkung gemacht haben.

Mit Göttingen-Newsletter verpassen Sie keine Nachrichten mehr aus der Region.

Der 17-Jährige soll daraufhin den Rentner mit beiden Händen vor den Brustkorb geschubst haben, sodass dieser stürzte und mit dem Hinterkopf auf den Boden fiel. Knapp sieben Stunden später erlag der 81-Jährige, der ein bekannter Duderstädter Unternehmer und Ehrenkreishandwerksmeister gewesen war, seinen schweren Kopfverletzungen. (Heidi Niemann)

Auf einer Bundesstraße bei Duderstadt (Kreis Göttingen) kam es zu einem Autounfall mit mehreren Schwerverletzten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.