1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Eichsfeld

Hunde-Besitzer aufgepasst: Doppelter Giftköder-Alarm im Eichsfeld

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Bernd Schlegel

Kommentare

Im Eichsfeld wurden aktuell in zwei Orten vermeintliche Giftköder entdeckt - die Polizei bittet um Hinweise. (Symbolbild)
Im Eichsfeld wurden aktuell in zwei Orten vermeintliche Giftköder entdeckt - die Polizei bittet um Hinweise. (Symbolbild) © Maurizio Gambarini/dpa

Die Polizei ermittelt nach einem möglichen doppelten Giftköder-Alarm im Eichsfeld. In Nesselröden und Gerblingerode wurden verdächtige Funde sichergestellt.

Nesselröden/Gerblingerode – An der Reitanlage in Nesselröden haben Hundebesitzer am Mittwoch, 26. Januar, gegen 8 Uhr an mehreren Stellen eine „verdächtige Substanz“ entdeckt. Die unbekannte weiße Masse war in Papiertaschentücher eingewickelt. Ob es sich dabei um absichtlich ausgelegte Giftköder handelt, ist bislang aber noch unklar. Die Ermittlungen der Polizei Duderstadt hierzu dauern an.

Auf einem Privatgrundstück an der Gerblingeröder Straße in Gerblingerode wurde bereits am Mittwoch, 19. Januar, Mett gefunden, das in ein Taschentuch eingewickelt war. Die etwa 40 Gramm schwere Portion lag mitten im Garten auf dem Rasen. Auch in diesem Fall ist noch unklar, ob es sich um einen Giftköder handelt. Der verdächtige Fund wurde von der Polizei sichergestellt und zur genauen Untersuchung an das Landeskriminalamt geschickt. Das Ergebnis steht noch aus.

Handelt es sich um Giftköder? Dieses verdächtige Material wurde in Nesselröden bei Duderstadt entdeckt.
Handelt es sich um Giftköder? Dieses verdächtige Material wurde in Nesselröden bei Duderstadt entdeckt. © Polizei/nh

Hinweise zu beiden Fällen erbittet die Polizei in Duderstadt unter der Rufnummer 05527/98010. (Bernd Schlegel)

Auch im Kreis Kassel wurden zuletzt vermeintliche Giftköder entdeckt. Zudem berichtete eine Frau aus dem Schwalm-Eder-Kreis, dass ihr Hund beinahe an den Folgen eines Giftköders gestorben sei.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion