Beamte kündigen Befragungen an

Vermisstes Mädchen ist wieder da - Fall gibt jetzt Rätsel auf

Glücklicher Ausgang in einem Vermisstenfall: Am Donnerstagnachmittag (19.11.2020) war ein Mädchen im Eichsfeld verschwunden und tauchte später wieder auf. Doch der Fall gibt jetzt Rätsel auf.

Das Mädchen wurde am Donnerstag in den Abendstunden bei Mackenrode gefunden. (Symbolbild)

Update vom 20.11.2020, 14.30 Uhr - Silkerode/Mackenrode - Nach dem zeitweisen Verschwinden eines zehn Jahre alten Mädchens bei einem Schulausflug hat die Polizei Befragungen angekündigt. Kriminalpolizisten sollten sowohl mit dem Kind und seinen Eltern aber auch mit den Ausflugsbegleitern sprechen, sagte eine Polizeisprecherin auf Anfrage am Freitag. Es gehe darum, die Hintergründe des Verschwindens zu klären und um den Verdacht einer Straftat ausschließen zu können. So gelte es etwa auszuschließen, dass eine fremde Person daran beteiligt gewesen sei, so die Sprecherin.

Die Polizei hatte das Alter des Mädchens zunächst mit elf Jahren angegeben, die Angabe am Freitag aber auf zehn Jahre korrigiert.

Das Mädchen war am Donnerstag bei einem Ausflug mit seiner Förderschule in Silkerode (Landkreis Eichsfeld) vermisst gemeldet worden. Mit einem Großaufgebot war nach ihr gesucht worden. Unter anderem waren ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera und Suchhunde im Einsatz. Schließlich habe ein Forstmitarbeiter das Kind bei Mackenrode entdeckt - einem etwa 20 Kilometer entfernten Ortsteil der Gemeinde Hohenstein im Landkreis Nordhausen.

Update vom 19.11.2020, 20.44 Uhr - Silkerode - Das berichtet die Polizei in Nordhausen. Ein Zeuge fand das Kind bei Mackenrode und informierte die Polizei. Das Mädchen ist unverletzt, kam aber vorsorglich ins Krankenhaus.

Die Polizei bedankt sich bei der Bevölkerung für die eingehenden Hinweise und die große Hilfsbereitschaft, die Suche nach dem Kind zu unterstützen.

Erstmeldung vom 19.11.2020, 16.30 Uhr - Silkerode – Das Mädchen befand sich auf einem Schulausflug in Silkerode im Eichsfeld. Polizei und Feuerwehr suchen nach dem vermissten Kind. Auch der Polizeihubschrauber ist dafür im Einsatz. (Bernd Schlegel, mit dpa)

Rubriklistenbild: © Bernd Schlegel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.