Banküberfall im Eichsfeld

Unbekannte sprengen Geldautomaten in Worbis - Polizei fahndet mit Hochdruck

+
Seit den Nachtstunden ist die Polizei in der Lange Straße im Einsatz. Unbekannte hatten dort in einer Filiale der Deutschen Bank einen Geldautomaten gesprengt und konnten unerkannt entkommen. Anwohner hörten gegen 3.45 Uhr laute Knallgeräusche und verständigten die Polizei.

Unbekannte haben in der Nacht zu Samstag in Worbis im Kreis Göttingen einen Geldautomaten der Deutschen Bank gesprengt. 

Eichsfeld – Etwa gegen 3.45 Uhr hatten Anwohner die gewaltige Explosion gehört und verständigten die Polizei. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen, in die auch die Autobahnpolizei, ein Hubschrauber und benachbarte Bundesländer eingebunden waren, blieben bislang erfolglos, teilte die Polizei am Samstag mit.

Den Ermittlungen zufolge handelten mehrere Täter, die mit Fahrzeugen zum Tatort fuhren. Nach der Sprengung flüchteten die Unbekannten Zeugenaussagen zufolge in Richtung Kirchworbis. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens konnte die Polizei noch keine Angaben machen. Die Täter hinterließen ein Trümmerfeld, am Gebäude selbst ist kein Schaden entstanden. Spezialisten des Landeskriminalamtes Thüringen sind am Tatort und unterstützen die Nordthüringer Kriminalisten bei der nach wie vor stattfindenden Spurensuche und Sicherung.

Wie der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) berichtet, hatten Anwohner in der Nacht zunächst ein Zischen gehört, danach habe es zwei Mal laut geknallt. Angeblich sollen drei bis vier Menschen am Tatort gewesen sein. Zudem sollen durch die Explosion Geldscheine auf die Straße geschleudert worden sein.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die in der zurückliegenden Nacht oder auch in den zurückliegenden Tagen auffällige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Deutschen Bank beobachtet haben oder sonst Angaben zum Tatgeschehen machen können. Hinweise nimmt die Polizei in Heiligenstadt unter der Telefonnummer 03606 / 6510 oder die Kriminalpolizei in Nordhausen, unter der Telefonnummer 03631 / 960 entgegen.  ana

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.