Einsatz für Palliativmedizin: Verdienstmedaille für Veronika Frels

Geehrt: Veronika Frels, Vorsitzende Förderverein Palliativzentrum. Foto: UMG/nh

Göttingen. Veronika Frels hat am Freitag die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland erhalten. Sie wurde für ihre außergewöhnlichen ehrenamtlichen Leistungen für das Gemeinwohl ausgezeichnet.

In einer Feierstunde im Restaurant Bullerjahn im Alten Rathaus wurde ihr die Medaille von Erstem Stadtrat Hans-Peter Suermann überreicht.

Speziell werden damit die Verdienste von Veronika Frels für die Palliativmedizin an der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) gewürdigt. So engagiert sie sich seit 13 Jahren als Vorsitzende für den Förderverein Palliativzentrum UMG. Frels hat den Förderverein ins Leben gerufen, dem heute mehr als 600 Mitglieder angehören.

UMG-Vorstandsmitglied Dr. Sebastian Freytag streicht das unermüdliche und ideenreiche Einwerben von Spenden für die Palliativstation heraus. Damit habe Veronika Frels den Aufbau des Palliativzentrums maßgeblich unterstützt und vorangetrieben. Die Unterstützung durch den Förderverein habe die Gestaltung des Palliativzentrums und des Patientengartens erst möglich gemacht.

Veronika Frels habe sich hartnäckig um die Finanzierung von Pflegepersonal im stationären und vor allem auch im ambulanten Bereich der Palliativmedizin gekümmert. Dafür sei die Universitätsmedizin sehr dankbar, sagt Freytag. „Die Leistung kann man nicht hoch genug einschätzen.“ (tko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.