Equal Pay Day Kampagne: „Neujahrsempfang“ Donnerstag bei "Arbeit und Leben"

Gleiche Bezahlung für gleiche Arbeit: Motto des „Equal Pay Day“. Foto: dpa

Göttingen. Bundesministerin Manuela Schwesig und die Business and Professional Women Germany rufen am 20. März 2015, dem Equal Pay Day, zu bundesweiten Aktionen auf, um auf die ungleiche Bezahlung von Frauen und Männern in Deutschland aufmerksam zu machen.

Im Vorfeld findet am Donnerstag, 19. März, ab 18.30 Uhr, der „Neujahrsempfang“ mit einer Diskussionsrunde und Vorträgen im Ausbildungstestaurant Arbeit und Leben, Lange Straße 72 bis 73 in Göttingen statt. Im Fokus des Aktionstags steht das Thema Transparenz. Denn um die schlechtere Bewertung typischer Frauenberufe zu überwinden,müssen Tarifverträge und Arbeitsbewertungs-verfahren nachvollziehbar sein: Welche Leistung wird wie vergütet? Das Motto der diesjährigen Equal Pay Day Kampagne lautet deshalb „Spiel mit offenen Karten: Was verdienen Frauen und Männer?“

Bundesministerin Manuela Schwesig betont: „Wenn gleichwertige Arbeit in unserem Land gleich bezahlt wird, dann ist es nicht nur gut für die Frauen, sondern für die ganze Gesellschaft. Am Equal Pay Day fordern wir keine Sonderrechte – sondern Gleichbehandlung. In diesem Sinne möchte ich alle aufrufen, am 20. März gemeinsam für eine faire Bezahlung von Frauen und Männern zu streiten.“

Über Veranstaltungen in ganz Deutschland informiert die interaktive Aktionslandkarte unter www.equalpayday.de/aktionslandkarte

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.