Erdfall neben Autobahn 38 im Eichsfeld

Göttingen/Arenshausen. Ein Erdfall beschäftigt die Autobahnpolizei im Eichsfeld. Zwischen dem Heidkopftunnel und der Abfahrt Arenshausen ist die Erde neben der Autobahn 38 eingebrochen. Der Verkehr auf der Autobahn zwischen Göttingen und Halle kann ganz normal weiterlaufen.

Die Autobahnpolizei wurde am Samstag über den Erdfall, der drei mal fünf Meter groß ist, informiert. Das Loch ist nach ersten Schätzungen etwa vier Meter tief. Zur Einleitung erster Maßnahmen waren der Polizei, die Feuerwehr, der Bürgermeister der Gemeinde Rusteberg und die Autobanmeisterei vor Ort. Der Verkehr auf der Autobahn ist nicht beeinträchtigt. (bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.