Erlös der Kunst-Gala ist verteilt: 16.000 Euro für Kultur-Initiativen

Gala-Erlös: Die Vertreter der Göttinger Kulturinitiativen freuen sich über die Förderung. Foto: Brüßler
+
Gala-Erlös: Die Vertreter der Göttinger Kulturinitiativen freuen sich über die Förderung. Foto: Brüßler

Göttingen. 16 000 Euro, der Erlös der diesjährigen Kunst-Gala, geht in diesem Jahr an Göttinger Kulturprojekte. Der Verein „Kunst unterstützt Stadt“ verteilte Summen zwischen 450 und 2000 Euro an Projekte, die sich dem Thema Inklusion beschäftigen.

„In diesem Jahr gab es mit 21 Anträgen erheblich mehr, als wir Gelder verteilen konnten“, erklärte Nils König aus dem Vorstand vom Verein „Kultur unterstützt Stadt“ am Mittwoch im Apex. 51 000 Euro betrug das Gesamtvolumen aller Anträge, die zum Themenkomplex Inklusion eingereicht wurden. 16 000 Euro konnten nun ausgeschüttet werden. Auch, weil noch eine Restsumme aus dem vergangenen Jahr übrig war.

Unterschiedliche Summen

Ziel des Göttinger Vereins war es, das Thema Inklusion und den Umgang mit Behinderungen in den Mittelpunkt zu rücken. Außerdem wollte man möglichst viele Projekte fördern. So werden in diesem Jahr 16 Projekte mit Summen zwischen 450 und 2000 Euro gefördert. Die Projekte beschäftigen sich entweder mit dem Thema Inklusion oder werden gemeinsam von Menschen ohne und mit Behinderungen durchgeführt. So gab es viele Projekte aus dem Bereich Theater und Tanz, aber auch Buch-, Radio- oder Malprojekte. „Drei Stunden hat die Jurysitzung im April gedauert in der wir nur die Projekte bewertet und uns auf sechzehn geeinigt haben“, erklärte König den Ausgezeichneten. Anja Johannsen vom Literarischen Zentrum Göttingen freute sich über 750 Euro für ihr Projekt „Literatur macht Schule“. Die Autorin Birte Müller war im April mit ihrem Buch „Planet Willi“ in die Göttinger Hagenbergschule gekommen und hatte in einer Lesung mit anschließendem Gespräch über Willi, die Figur in ihrem Buch und dessen Behinderung gesprochen. Honorar und Reisekosten der Autorin konnten mit dem Geld des Vereins bezahlt werden. (zli)

Förderung für 16 Projekte

• Für das Theaterprojekt „Schmetterlingseffekt“ der Selbsthilfe Körperbehinderter: 2000 Euro.

• Schülerlesetage mit ihrem Kunst-Buch-Projekt an der Klinikschule der Kinderklinik und dem Felix-Klein-Gymnasium: 2000 Euro.

• Musa mit ihrem Tanzprojekt InDance: 1700 Euro.

• Junges Theater mit dem Peer-Gynt-Theaterprojekt an der Integrierten Gesamtschule: 1200 Euro.

• Theaterworkshop von Erik und dem Boat People Project: 1000 Euro.

• GEW mit einem Buch-Theaterprojekt an der Adolf Reichwein Schule: 1000 Euro.

• Bodypainting-Projekt des KAZ mit der IGS: 1000 Euro.

• Kunstverein für die Gestaltung eines Künstlerbuchs an der Integrierten Gesamtschule: 1000 Euro.

• Das StadtRadio Göttingen für eine Radiosendung zur Inklusion mit mehreren Schulen: 1000 Euro.

• Das Boat People Project für eine Heldenreise: 800 Euro.

• Das Literarische Zentrum für ihr Projekt „Literatur macht Schule“ an der Hagenbergschule: 750 Euro.

• Der Förderverein der Brüder Grimm Schule, die eine Malaktion mit Andreas Lemberg gemacht haben: 550 Euro.

• Förderverein der Montessorischule für ein Tanzprojekt: 550 Euro.

• Arche Christopheruskindergarten: 500 Euro.

• Die Schülerlesetage für das Projekt „Bewegte Literatur“ an der Montessorischule: 500 Euro.

• KAZ für das Akrobatik-Projekt an der Adolf Reichwein Schule: 450 Euro. (zli)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.