Unterstützung für Aktion

Erlös von neuer Göttinger Citipost-Briefmarke geht an Künstler

Hilfe in Corona-Zeiten
+
Hilfe in Corona-Zeiten: Der Verein Kunst in Göttingen unterstützt Künstlerinnen und Künstler auch weiterhin. Dabei helfen soll auch eine Zusatzbriefmarke, die die private Citipost in Göttingen verkauft. Die Erlöse fließen direkt Künstlern zu.

Der Verein Kunst engagiert sich seit Monaten für die Künstlerinnen und Künstler, die durch die Corona-Krise und fehlende Auftritte in Not geraten sind. Neben den Aufrufen, für die betroffenen Künstler zu spenden, hilft jetzt eine Aktion des privaten Briefzustelldienstes Citipost Göttingen.

Göttingen – Der hat eine Sonderbriefmarke mit zehn Cent Zuschlag aufgelegt. Die Briefmarke ziert das Motiv des Plakates der Kunst-Spendenaktion. Der Erlös fließt in die Spendenaktion von „Kunst e.V. für Göttinger KünstlerInnen“.

„Wir wollen einen kleinen Beitrag dazu leisten, dass Göttinger Künstler nach dem November-Lockdown für die Kultur wieder mit Auftritten Geld verdienen können“ sagtCitipost-Geschäftsführer Mirko Grumich. Das wiederum freut Nils König, Vorstandsmitglied von Kunst, sehr: „Die Briefmarken mit dem Plakatmotiv der Spendenaktion sind zudem noch eine Werbung für die Aktion,“

Leider wird die Kulturszene auch nach dem verlängerten Teil-Lockdown durch die Corona-Auflagen bei Veranstaltungen weiter schwer betroffen sein, betont König. Durch die geringen, in den jeweiligen Veranstaltungsräumen, zugelassenen Besucherplätze und weitere COVID-19-Auflagen können viele Veranstaltungen unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten eingeschränkt oder gar nicht durchgeführt werden.“ . Betroffen sind auch die Gagen, die so gering fließen, dass Künstler davon nicht leben können, wie Willi Arnold vom Verein Kunst sagt. Die Spendenaktion soll ins neue Jahr fortgesetzt werden. Wenn wieder Auftritte möglich sind, will der Verein die Gagen der Künstler erhöhen. Geplant sind Zuschüsse von von 200 Euro bei Solisten, 300 Euro bei Duos und 500 Euro bei Gruppen vondrei und mehr KünstlerInnen. So könnten Mindestgagen zugesagt werden, wie erAnne Moldenhauer vom Kunst Vorstand erläutert. Sie appelliert an die Göttinger, ihre Kulturschaffenden weiter durch Spenden und den Sonderbriefmarken-Kauf zu unterstützen sowie gleichzeitig ein begrenztes Kulturprogramm in Göttingen zu ermöglichen.

Zur Briefmarke: Die Nutzer zahlen für einen Brief dasselbe Porto wie bei der Deutschen Post, nur dass die zehn Cent Preisdifferenz zwischen der Citipost und der gelben Post den Künstlern zu Gute kommen. Die Marken können bei der Citipost Göttingen mit kostenlosem Versand unter 0551/ 634121-0 oder per E-Mail unter service@citipost-goettingen.de erworben werden.

Spenden für Künstler sind möglich auf das KUNST-Konto (IBAN: DE62 2605 0001 0050 5892 17 bei der Sparkasse Göttingen) mit den Stichwort „Corona-Spende“. Bei Beträgen über 100 Euro können Spendenbescheinigungen ausgestellt werden – auf dem Überweisungsformular bitte die Postadresse angeben; bei kleineren Beträgen gilt die Überweisung als Spendenbescheinigung.

Veranstalter, die für ihre Veranstaltungen Zuschüsse erhalten wollen, können über die Kunst-Website einen Antrag stellen. (tko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.