Erotik-Klassiker in neuer Übersetzung

Ursula Gräfe
+
Ursula Gräfe

Göttingen. Was ist der Unterschied zwischen Erotik und Pornographie? Ursula Gräfe spricht am Dienstag, 29. April, im Literarischen Zentrum über ihre Neuübersetzung von Haruki Murakamis „Gefährliche Geliebte“. Beginn ist um 20 Uhr.

Die erste deutsche Übersetzung des Romans Gefährliche Geliebte des japanischen Kultbuchautors Haruki Murakami hatte für Furore in der deutschsprachigen Literaturlandschaft gesorgt. An ihr zerbrach nicht nur die ursprüngliche Besetzung des Literarischen Quartetts im ZDF, sie eröffnete auch eine hitzige Debatte über die Pflichten literarischer Übersetzung und über Erotik in der Literatur.

Die Übersetzerin Ursula Gräfe ist längst bekannt als die deutsche Simme von Haruki Murakami. Ihre Neuübersetzung des modernen Klassikers mit dem neuen Titel „Südlich der Grenze, westlich der Sonne“ erfolgte erstmals direkt aus dem Japanischen und eröffnet einen neuen Blick auf den großen Liebesroman.

Ursula Gräfe wird aus der Neuübersetzung lesen und mit der Literaturwissenschaftlerin Anke Detken (Göttingen) sprechen. (tko)

• Karten kosten an der Abendkasse acht und zehn Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.