Erweiterung: Science Park soll weitere Firmen anlocken

Grundsteinlegung für die Erweiterung des Science Parks: (von links) Oberbürgermeister Wolfgang Meyer, Dr. Cord Dohrmann (Evotech), Architekt Jens Rupprecht, Colin Bond (Evotech), GWG-Geschäftsführerin Ursula Haufe und Architektin Anja Langelotz vor der Grundsteinlegung. Foto: Schröter
+
Grundsteinlegung für die Erweiterung des Science Parks: (von links) Oberbürgermeister Wolfgang Meyer, Dr. Cord Dohrmann (Evotech), Architekt Jens Rupprecht, Colin Bond (Evotech), GWG-Geschäftsführerin Ursula Haufe und Architektin Anja Langelotz vor der Grundsteinlegung. Foto: Schröter

Göttingen. Die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung Göttingen (GWG) investiert rund fünf Millionen Euro in die Erweiterung des im Nordwesten der Stadt gelegenen Science Park. Jetzt wurde dafür im feierlichen Rahmen der Grundstein gelegt.

1993 als eines der ersten Zentren für Unternehmen aus dem Bereich Biotechnologie gebaut, wurde der Science Park Göttingen im Laufe der Jahre bereits zweimal erweitert. Derzeit sind auf rund 7000 Quadratmetern 13 Unternehmen ansässig, die zusammen 143 Mitarbeiter beschäftigen. Der jetzt begonnene Neubau wird noch einmal rund 1000 Quadratmeter Labor- und Bürofläche bieten und von der bereits im Science Park ansässigen Firma Evotech genutzt werden, die sich deutlich vergrößern will. Die Fertigstellung ist für März kommenden Jahres geplant.

„Dieser Grundstein ist sowohl ein Symbol für das Wachstum des Science Park als auch für die der Firma Evotach“, betonte GWG-Geschäftsführerin Ursula Haufe. Mit dem Standort in unmittelbarer Nähe zu High-Tech-Unternehmen wie Sartorius und einem gewaltigen Entwicklungspotenzial von weiteren zehn Hektar halte man „ein echtes Juwel“ in Händen. „Wir gehen davon aus, in Zukunft weitere Unternehmen hier ansiedeln zu können und so den Wirtschaftsstandort Göttingen noch weiter zu entwickeln“, so Haufe. (per)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.