Expansion in Frankreich: Ottobock übernimmt Mehrheit bei Chabloz

Rubrikenlistenbild: dpa

Duderstadt. Der Duderstädter Orthopädietechnik-Weltmarktführer Ottobock wächst weiter. Zum Jahreswechsel übernimmt das Unternehmen die Mehrheit an Chabloz Orthopedie in Frankreich.

Damit geben die beiden Familienunternehmen ihrer langjährigen partnerschaftlichen Zusammenarbeit ein festes Fundament. Ottobock übernimmt 51 Prozent des in der Region von Grenoble bis Südost-Frankreich führenden Unternehmens in der Patientenversorgung, heißt es in einer Mitteilung. Firmengründer Pierre Chabloz und seine Familie setzen ihr Engagement unter dem Dach von Ottobock unverändert fort.

Seit 1978 ist Ottobock, Weltmarktführer im Bereich Orthopädietechnik, mit einer eigenen Auslandsgesellschaft in Frankreich vertreten. Zusammen mit Pierre Chabloz gelang die Weiterentwicklung von Komponenten für prothetische Versorgungen.

Das jüngste Beispiel ist das System ProCarve, das für Menschen mit Beinamputation das Snowboarden und weitere Sportarten wieder aktiv ermöglicht und sich bei den Paralympics in Sochi 2014 auch im Leistungssport bewährt hat.

„Wir freuen uns darauf, jetzt noch enger zusammen daran arbeiten zu können, dass Menschen Mobilität und Unabhängigkeit gewinnen. Gemeinsam wollen wir den Versorgungsstandard in Frankreich und Nordafrika weiter steigern“, berichtet Mario Henkel, Geschäftsführer von Ottobock France. Pierre Chabloz macht deutlich: „Uns verbindet bereits seit langer Zeit die Begeisterung für Innovationen und Technologien für Menschen.“

www.ottobock.de

Ottobock baut sein Netz von Zentren für die Patientenversorgung von über 100 Einrichtungen mit diesem Schritt weiter aus und integriert die acht Standorte von Chabloz Orthopedie in sein weltweites Netzwerk. (bsc)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.