Unfall am Samstag verzögert Arbeiten

Fahrbahnsanierung: A7 noch bis 13 Uhr Richtung Norden gesperrt

+

Göttingen. Unfälle auf der A 7 sind fast an der der Tagesordnung. Dabei laufen Diesel oder Öl aus, andere Fahrzeuge brennen. Die Fahrbahn wird angegriffen. Folge: An diesem Wochenende muss die Autobahn saniert werden.

Die wichtige Verbindung ist deshalb seit gestern, Samstag, 19 Uhr, bis zum heutigen Sonntag, 13 Uhr, in Fahrtrichtung Norden zwischen dem Autobahndreieck Drammetal und der Anschlussstelle Göttingen gesperrt.

Ursprünglich sollten die Arbeiten früher abgeschlossen sein. Wegen eines schweren Unfalls war allerdings die A7 Höhe Werratalbrücke seit Samstagmorgen zeitweise voll gesperrt. Deshalb begann die Fahrbahnsanierung nicht um 16 Uhr, sondern erst um 19 Uhr. Dadurch wurde die Sperrung der Autobahn verlängert bis 13 Uhr.

Hinweis: Wer auf dieser Strecke unterwegs ist, soll unbedingt den ausgeschilderten Umleitungen folgen und nicht den Anleitungen des Navis folgen!

Problem Flüsterasphalt

Im Bereich, der nun saniert wird, kommt noch ein Problem hinzu: Dort ist Flüsterasphalt verwendet worden, um die Anwohner vor Lärm zu schützen. Dieser Asphalt hat große Zwischenräume, die sich nach Unfällen mit Diesel und anderen Stoffen zusetzen. Dadurch verliert der Asphalt teilweise seine Lärmschutzwirkung.

Nach Angaben von Udo Othmer, Leiter des Geschäftsbereichs Bad Gandersheim der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, bleiben in solchen Fällen nur zwei Möglichkeiten: Entweder muss die Strecke mit einer Art Spezial-Sauger aufwändig gereinigt oder die Fahrbahn muss erneuert werden.

In diesem Fall hat sich die Behörde für die zweite Variante entschieden, da die Fahrbahn durch brennende Fahrzeuge zusätzlich beschädigt wurde.

Weiteres Problem: Der gut sechsprozentige Biodieselanteil im Diesel zerstört die oberste Schicht der Fahrbahn. „Mit dem früher verwendeten Diesel gab es diese Probleme nicht“, so der Eindruck von Amtsleiter Udo Othmer.

Umleitung geplant

Hier die für dieses Wochenende geplanten Umleitungsstrecken an der Autobahn 7 auf einen Blick.

• Wer auf der Autobahn 7 von Kassel kommend Richtung Hannover unterwegs ist, muss ab dem Autobahndreieck Drammetal die Bedarfsumleitung U 99 über Dramfeld und Obernjesa zur Anschlussstelle Göttingen benutzen.

• Verkehrsteilnehmern, die auf der Autobahn 38 von Halle in Richtung Hannover fahren wollen, steht ab der Anschlussstelle Friedland die Bedarfsumleitung U 99 zur Verfügung, die über Groß Schneen zur Anschlussstelle Göttingen führt. (bsc)

Bilder der gesperrten A7

Sperrung der A 7, Dreieck Drammetal in Richtung Norden

Sperrung der A 7, Dreieck Drammetal in Richtung Norden
Sperrung der A 7, Dreieck Drammetal in Richtung Norden © Rampfel
Sperrung der A 7, Dreieck Drammetal in Richtung Norden
Sperrung der A 7, Dreieck Drammetal in Richtung Norden © Rampfel
Sperrung der A 7, Dreieck Drammetal in Richtung Norden
Sperrung der A 7, Dreieck Drammetal in Richtung Norden © Rampfel
Sperrung der A 7, Dreieck Drammetal in Richtung Norden
Sperrung der A 7, Dreieck Drammetal in Richtung Norden © Rampfel
Sperrung der A 7, Dreieck Drammetal in Richtung Norden
Sperrung der A 7, Dreieck Drammetal in Richtung Norden © Rampfel
Sperrung der A 7, Dreieck Drammetal in Richtung Norden
Sperrung der A 7, Dreieck Drammetal in Richtung Norden © Rampfel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.