DLR-Forscher untersuchen Wirkung von farbigem Licht auf Befinden der Passagiere

Farbtests im Forschungsflieger

Flugzeug-Kabine
+
Blaues Licht in der Flugzeug-Kabine: Im DLR Göttingen sitzen Menschen neben Dummies – die Forscher testen in der Dornier 728, wie sich unterschiedliche Farben in der Kabine auf das Befinden der Passagiere auswirken.

Göttingen. Auf geht‘s: Die Flugzeugtür steht offen, das Boarding beginnt. Nach und nach steigen 50 Menschen die Gangway hoch und nehmen in der Kabine Platz. Mehrere Stunden werden sie nun in dem Flugzeug verbringen. Das aber bleibt am Boden.

Die Maschine – eine Dornier 728 – ist ein Testflugzeug und steht in der Halle des Deutschen Forschungszentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Göttingen. Die „Passagiere“ sind Probanden, die an einer Versuchsreihe der DLR-Abteilung für Luft- und Raumfahrtpsychologie teilnehmen. Die Forscher wollen herausfinden, wie sich durch Einsatz von farbigem Licht das Wohlbefinden der Fluggäste verbessern lässt.

„Wir untersuchen das subjektive Komfortempfinden im Flugzeug“, erläutert die Projektleiterin Dr. Claudia Marggraf-Micheel. „Wir gehen davon aus, dass die Farbe des Lichts auf das Temperaturempfinden der Fluggäste Einfluss nimmt. Blaues Licht lässt die Umgebung kühler erscheinen, gelbes Licht wärmer.“

Gleichzeitig lässt sich dieser psychologische Effekt auch zur Verbesserung der Energiebilanz nutzen: Ist die Luft, die aus den Turbinen in die Kabine geführt wird, zu heiß, setzt man blaues Licht ein. Dadurch sinkt die gefühlte Temperatur in der Kabine, so dass weniger Energie zur Kühlung aufgewendet werden muss. Versuche in einem Lichtlabor haben die Hypothese bestätigt. Bei den Tests in Göttingen geht es darum, genauere Erkenntnisse über die Wirkung von Farbnuancen zu gewinnen.

Während der mehrstündigen Versuchsreihe tauchen LED-Leuchten die Kabine abwechselnd zehn Minuten lang in unterschiedliche Lichtfarben. Nach jedem Szenario beantworten die Probanden Fragen wie: Wirkt das Licht kalt oder warm? Empfinde ich es als angenehm oder unangenehm? Fühle ich mich wohl?

Während der Versuchsreihe regulieren DLR-Ingenieure die Klimatisierung der Maschine und ermitteln mit Strömungsmesstechniken die objektiven Klimabedingungen. Damit die Testpassagiere den Versuchsablauf gut durchhalten, bekommen sie Getränke und Süßigkeiten. Sogar für Unterhaltung ist gesorgt, das DLR-Team zeigt einen spannenden Film über eine Weltraummission.

„Der Film war echt cool“, meint die Abiturientin Alina Nolte, die sich über eine Vermittlungsagentur als Testperson beworben hatte. Der Northeimer Knut Hesse stellt fest: „Es war deutlich zu merken, wie sich die unterschiedlichen Farben auf die Stimmung auswirken.“ Auch Studentin Adena Schnuch hat diese Erfahrung gemacht: „Bei Rotlicht fühlte ich mich müde, bei Grünlicht war ich total wach.“

Dass die Forscher mit ihrer Grundthese wohl richtig liegen, bestätigt die Abiturientin Johanna Vellmer: „Die blau-weißen Farben wirkten kalt.“ Die DLR-Wissenschaftler wollen im Herbst den Abschlussbericht des fünfjährigen Forschungsprojekts vorlegen.

Von Heidi Niemann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.