1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen

Feldscheune bei Göttingen in Flammen – Polizei sucht Zeugen

Erstellt:

Von: Raphael Digiacomo

Kommentare

Eine Scheune bei Bad Grund im Landkreis Göttingen fängt Feuer. Die Feuerwehr löscht den Brand, dessen Ursache unklar ist. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Bad Grund – In einer Holzscheune in der Feldflur von Eisdorf bei Bad Grund im Landkreis Göttingen ist am frühen Montagabend (06.06.22) gegen 17 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Menschen wurden dabei nicht verletzt, wie die Polizei mitteilt.

Nach ersten Informationen wurden bei dem Brand mehrere im Inneren der Scheune gelagerte landwirtschaftliche Geräte beschädigt. Die alarmierten Feuerwehren aus Bad Grund, Eisdorf und Gittelde waren mit 136 Einsatzkräften vor Ort. Darüber hinaus befand sich ein Rettungswagen aus Osterode in Bereitstellung.

Scheune im Landkreis Göttingen in Brand – Polizei sucht nach Zeugen

Ein Feuerwehrmann steht vor einer brennenden Scheune in der Stroh gelagert wurde.
In einer Holzscheune im Landkreis Göttingen ist ein Feuer ausgebrochen. Menschen wurden dabei nicht verletzt. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. (Symbolbild) © Fotostand / Reiß / imago

Gegen 17.50 Uhr war es den Feuerwehrleuten gelungen, das Feuer zu löschen. Die genaue Schadenssumme konnte bislang noch nicht beziffert werden. Das in der Scheune gelagertes Heu wurde durch einen Radlader auseinandergezogen, um ein Wiederaufflammen zu verhindern.

Die Brandursache ist zurzeit noch unklar. Der Brandort wurde von der Polizei aus Osterode beschlagnahmt, weitere Ermittlungen dauern an. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeikommissariat Osterode unter Telefon 05522/5080 entgegen. (rdg)

Immer wieder kommt es zu Bränden in der Umgebung. Bei einem Mega-Feuer ist eine Scheune im Südharz komplett niedergebrannt. Brennende Heuballen forderten einen Großeinsatz der Feuerwehr im Landkreis Göttingen mit 330.000 Liter Löschwasser.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion