65 Feuerwehrleute im Einsatz

Feldscheune brannte bei Wollbrandshausen nieder: Ursache unklar

+
Lichterloh in Flammen: Diese Feldscheune bei Wollbrandshausen brannte nieder. Die Ursache ist noch unklar.

Wollbrandshausen. Eine Feldscheune brannte am Mittwoch gegen 20.45 Uhr bei Wollbrandshausen nieder. Die Ursache ist unklar.

Zunächst war ein Freiflächenbrand gemeldet worden. Wenig später meldeten weitere Anrufer einen Scheunenbrand an der Hauptstraße. Daraufhin wurden die Feuerwehren aus Wollbrandshausen, Gieboldehausen, Bodensee und Krebeck alarmiert.

Als die Feuerwehrleute wenig später an der Einsatzstelle eintrafen, brannte die etwa zehn mal vier Meter große Feldscheune schon lichterloh. In der Scheune lagerten Stroh und ein landwirtschaftlicher Anhänger. Aus vier Rohren bekämpften die Feuerwehren den Brand teils unter schweren Atemschutz. Die Scheune brannte bis auf die Grundmauern nieder. Den Schaden beziffert die Polizei auf etwa 15.000 Euro.

Etwa 65 Einsatzkräfte waren vor Ort. Nach 20 Minuten war der Brand unter Kontrolle. Außerdem wurde ein Übergreifen auf die benachbarten Felder verhindert. Das Ablöschen der Glutnester zog sich noch bis 23 Uhr hin. Die Abfahrt nach Wollbrandshausen blieb während der Löscharbeiten gesperrt. Nach Polizeiangaben ist die Brandursache unklar. 

Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Der Brandort wurde von der Polizei beschlagnahmt.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.