Festival gegen Diskriminierung

Göttingen. Das „festival contre le rasime“, bundesweit vom freien Zusammenschluss von StudentInnenschaften initiiert, findet in Göttingen von Samstag, 15. Juni, bis Sonntag, 23. Juni, statt. Der Asta aus Göttingen beteiligt sich wie auch in den vergangenen Jahren an der Organisation des Festivals.

Das Programm beinhaltet laut einer Mitteilung verschiedene Themen wie Rassismus, Migrations- und Menschenrechtspolitik und der Situation von Flüchtlingen in Europa. Eröffnet wird das Festival am Samstag, 15. Juni, ab 21.30 Uhr mit einem Konzert im Stilbrvch auf dem Zentralcampus der Universität Göttingen, Platz der Göttinger Sieben. Während des Festivals werden laut einer Mitteilung Filme gezeigt, eine Podiumsdiskussion wird es ebenso geben wie Infoveranstaltungen.

Den Abschluss des Festivals bildet dann am Sonntag, 23. Juni, ab 20 Uhr die Bühne für Menschenrechte im Literarischen Zentrum, Düstere Straße 20. (cow)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.