Festivals, Kabarett und Theatertage: Programm des Göttinger Kultursommers steht

Göttingen. Zahlreiche Kabarett-, Theater- und Musikveranstaltungen erwarten die Besucher des Göttinger Kultursommers 2014.

• Den Auftakt bildet das Open-Air-Musikfestival im Kaiser-Wilhelm-Park am Freitag, 25. Juli, sowie am Samstag, 26. Juli. Es treten unter anderem Manfred Mann, Jan Josef Liefers mit der Band „Oblivion“, die Göttinger Musiker von „Floot“ sowie die Rockgruppe „Die Happy“ auf der Kaiserbühne am Hainberg auf. Tickets gibt es ab sofort bei allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie im Internet unter www.reservix.de.

• Kabarettfreunde kommen am Donnerstag, 31. Juli, bei Django Asül und seinem Programm „Paradigma“ im Deutschen Theater auf ihre Kosten.

• Theateraufführungen mit Stücken wie „Hänsel und Gretel“ sowie einem Kinderkonzert und einer Mini-Varieté-Show bietet das Larifari-Kinder-Theater an vier Sonntagen im August im Zelt der Mach-Mit-Ferienaktion am Gartetalbahnhof. Karten können im Alten Rathaus bei der Tourist-Information sowie im „Drachenladen“ an der Kurze-Geismar-Straße 34 erworben werden.

•Den Abschluss des Kultursommers bilden die „Göttinger Theater Tage“ am Samstag, 6. September, und Sonntag, 7. September, im Deutschen Theater. Der Vorverkauf für die Veranstaltungen startet am Montag, 14. Juli, in allen bekannten Vorverkaufsstellen, bei der Tourist-Information im Alten Rathaus sowie im Internet unter www.dt-goettingen.de.

Eine Übersicht über das vom Fachdienst Kultur der Stadt organisierte Programm gibt es unter www.kultursommer.goettingen.de sowie in der Broschüre, die unter anderem im Neuen und im Alten Rathaus ausliegt. (esp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.