Feuerwehr beseitigt Ölspur auf 200 Meter Länge in Diemarden

Abstreuen: Einsatzkräfte der Feuerwehren Diemarden und Rittmarshausen binden ausgelaufenes Öl. Foto: Cord Hartung/nh

Diemarden. Die Feuerwehr verhinderte am Samstag einen größeren Umweltschaden: Am Samstagnachmittag gab es einen Ölunfall in Diemarden (Gemeinde Gleichen). Danach mussten die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Diemarden und Rittmarshausen eine etwa 200 Meter lange Ölspur an der Straße „Hinter dem Dorfe“ in Diemarden beseitigen.

Das Öl drohte mit dem Schmelzwasser über die Regenwasser-Kanalisation in den nahegelegenen Bach Garte zu fließen und diesen zu verschmutzen.

Die Feuerwehren waren mit zwölf Einsatzkräften vor Ort, reinigten die Fahrbahn und nahmen das Öl mit Bindemittel auf. Es wird dann später einer fachgerechten Entsorgung zugeführt.

Die Polizeibeamten aus Groß Schneen (Gemeinde Friedland) konnten den Verursacher später ermitteln. (tko)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.