Studentenfilmwettbewerb: Mittwoch und Donnerstag viele Filme

Film-Reise durch die Welt in der Paulinerkirche

Göttingen. Heute um 13 Uhr startet das 12. Göttingen International Ethnographic Film Festival (GIEFF) mit dem Studentenfilmwettbewerb. Bis Donnerstagnachmittag treten 23 Filme und eine Multimedia-Präsentation an, um den begehrten Student-Award des Festivals zu gewinnen.

Der von der Göttinger Litfin-Stiftung zur Verfügung gestellte Preis wird am Samstag, 31. Mai, ab 18 Uhr in der Göttinger Paulinerkirche verliehen. Seit jeher legt das GIEFF, wie es genannt wird, Wert auf innovative Herangehensweisen beim Dokumentarfilm. Und es ist gerade der Nachwuchs, der neue Ideen eifrig umsetzt. Zu sehen sind Produktionen aus den vergangenen drei Jahren.

Der Film „Back to Kerboran“ eröffnet das Festival: Als Junge wurde Juan von der türkischen Polizei inhaftiert und gefoltert, weil er unter Verdacht stand, Mitglied der kurdischen Terrororganisation PKK zu sein. Er verließ die Türkei und lebt seit neun Jahren als politischer Flüchtling in Frankreich. Unter dem Schutz seiner kürzlich erhaltenen französischen Staatsbürgerschaft kann er zum ersten Mal in seine Heimatstadt Kerboran zurückkehren.

Die folgenden Filme führen uns auf familiäre Spurensuche nach Serbien, zu einer Flaschensammlerin nach Berlin, nach Spanien, Ägypten, in ein altes indisches Kino, nach Frankreich, Kamerun, Island, Russland, Cuba, zu Rappern nach Kolumbien und zu Fußball spielenden Mädchen in die Türkei.

Dann geht es in die Favelas von Rio de Janeiro, wo die brasilianische Regierung anlässlich der Fußball-WM eine Befriedungskampagne startete, die von Bewohnern begrüßt wird. Aber wird es auch nach diesen Ereignissen eine dauerhafte Befriedung geben? Polizisten, Gang-Mitglieder und Bewohner der Favelas sagen offen ihre Meinung, sprechen über ihre Wertvorstellungen und Zukunftsperspektiven. Der Eintritt am Mittwoch ist frei.

Am Donnerstag stehen von 9 bis 16 Uhr weitere studentische Filmbeiträge auf dem Programm. Um 16.40 Uhr startet das Hauptfestival. Dabei werden viele der Filmer anwesend sein, Rede und Antwort stehen. Alle eingereichten Filme können parallel zum laufenden Programm in der Video Library angesehen werden. www.gieff.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.