Jugendliche aus Duderstadt auf Spritztour in Göttingen

Flucht vor Polizei: 15-jähriger Autofahrer rast bei Rot über Ampeln

Göttingen. Ein 15-jähriger Autofahrer und drei jugendliche Beifahrer aus Duderstadt haben in der Nacht zu Samstag eine Spritztour auf Göttingens Straßen unternommen. Der Fahrer flüchtete vor der Polizei und drängte dabei mit dem Auto sogar einen Streifenwagen ab. Erst ein Großeinsatz ermöglichte das Stoppen des Fluchtfahrzeugs.

In der Nacht zum Samstag fiel einer Göttinger Polizeistreife in der Hannoverschen Straße ein Kleinwagen mit vier Jugendlichen auf. An dem Wagen waren offensichtlich falsche Kennzeichen angebracht.

Die Polizeibeamten gaben Haltezeichen und versuchten das Auto zu stoppen. Statt anzuhalten gab der Fahrer Gas, überfuhr mit dem Wagen mehrere rote Ampeln und setzte seinen Weg in Richtung Duderstadt fort.

Dabei drängte er mehrfach einen zum Überholen ansetzenden Funkstreifenwagen ab. Erst unter Hinzuziehung weiterer Streifenwagen gelang es, das Fahrzeug bei Nesselröden zu stoppen.

Dem 15-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Dann wurde er von den Polizeibeamten mit den anderen Jugendlichen an die Erziehungsberechtigten übergeben. (tko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.