Missachtung sämtlicher Verkehrsvorschriften

Flucht von Autofahrerin und Hund endet mit Aufprall im Polizeiwagen

Polizeiwagen mit Blaulicht.
+
Symbolbild Polizei

Am Montag ist eine Frau mit einem Hund vor der Polizei geflüchtet. Die Flucht war beendet, als sie mit ihrem Auto in den Polizeiwagen knallte.

Bad Sachsa – Beamte der Polizeistation Bad Sachsa unterstützten am Mittag das Kreisveterinäramt Göttingen, um den Hund eines in der Ostpreußenstraße wohnenden Mannes zu beschlagnahmen.

Der Hundehalter zeigte sich laut Polizei jedoch alles andere als einverstanden und schloss den Hund im Kofferraum des Autos seiner Mutter ein, die sich ebenfalls ins Fahrzeug begab und dieses verschloss. Den Aufforderungen der Polizisten, den Wagen zu verlassen, kam die Dame nicht nach. Sie habe den Motor gestartet und begann zu rangieren. Hierbei sei eine Polizistin leicht am Fuß verletzt worden.

Die 52-Jährige flüchtete in Richtung Neuhof und von dort weiter in Richtung Schiedungen (Thüringen). Auf die mehrfach gegebenen Haltezeichen der nachfolgenden Beamten reagierte sie allerdings auch nicht und versuchte stattdessen, der Streife durch Missachtung sämtlicher Verkehrsvorschriften zu entkommen.

Zwischenzeitlich wurde ein Streifenwagen aus Walkenried hinzugezogen, um das Auto auf der Dorfstraße in Schiedungen zu stoppen. Wie die Polizei mitteilt, bremste sie hier ihr Auto jedoch zu spät ab, fuhr direkt in den vor ihr stehenden Streifenwagen und beendete somit ihre Flucht. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Verletzt wurde niemand.

Für die 52-Jährige ging es im Anschluss zur Polizeidienststelle. Die Beamten leiteten entsprechende Ermittlungsverfahren ein und nahmen ihr den Führerschein weg.  (Carolin Eberth)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.