Max Goldt erhielt Satirepreis Göttinger Elch

zje12320.03.2016Verleihung Göttinger Elch an Max Goldt Deutsches Theater Göttingen
1 von 21
zje12320.03.2016Verleihung Göttinger Elch an Max Goldt Deutsches Theater Göttingen
2 von 21
zje12320.03.2016Verleihung Göttinger Elch an Max Goldt Deutsches Theater Göttingen
3 von 21
zje12320.03.2016Verleihung Göttinger Elch an Max Goldt Deutsches Theater Göttingen
4 von 21
zje12320.03.2016Verleihung Göttinger Elch an Max Goldt Deutsches Theater Göttingen
5 von 21
zje12320.03.2016Verleihung Göttinger Elch an Max Goldt Deutsches Theater Göttingen
6 von 21
zje12320.03.2016Verleihung Göttinger Elch an Max Goldt Deutsches Theater Göttingen
7 von 21
zje12320.03.2016Verleihung Göttinger Elch an Max Goldt Deutsches Theater GöttingenBürgermeister Rolf Georg Köhler und Max Goldt
8 von 21
zje12320.03.2016Verleihung Göttinger Elch an Max Goldt Deutsches Theater Göttingen
9 von 21

Max Goldt erhielt im Deutschen Theater den Satirepreis „Göttinger Elch". Damit wurde das Lebenswerk des 57-jährigen Schriftstellers, Musikers und gebürtigen Göttingers ausgezeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Oldtimer-Ausfahrt: Hingucker auf vier Rädern
Bei der Ausfahrt der Veteranen-Fahrzeug-Freunde Göttingen sind Sportwagen, Luxuslimousinen und kleine „Schnauferl“ …
Oldtimer-Ausfahrt: Hingucker auf vier Rädern
"Festival der Vielfalt" auf dem Campus: Laute Rockmusik und Kino 
Göttingen. Ein abwechslungsreiches Programm gab es beim diesjährigen Campus Festival der Universität Göttingen. 
"Festival der Vielfalt" auf dem Campus: Laute Rockmusik und Kino 

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.