700 Menschen saßen in einem ICE vor Göttingen fest

700 Menschen saßen in einem ICE vor Göttingen fest
1 von 7
700 Menschen saßen in einem ICE vor Göttingen fest
2 von 7
Die ICE mussten umgeleitet werden: Dadurch kam es zu Verspätungen. Die Fernzüge brauchten für die Fahrt zwischen Göttingen und Kassel 30 Minuten länger als normal.
700 Menschen saßen in einem ICE vor Göttingen fest
3 von 7
700 Menschen saßen in einem ICE vor Göttingen fest
4 von 7
Aufregung am Karfreitag im Göttinger Bahnhof: Gegen 16.15 Uhr war ein herrenloser Trolley gefunden worden. Der Besitzer meldete sich schon kurze Zeit später. Es konnt Entwarnung gegeben werden.
700 Menschen saßen in einem ICE vor Göttingen fest
5 von 7
700 Menschen saßen in einem ICE vor Göttingen fest
6 von 7
700 Menschen saßen in einem ICE vor Göttingen fest
7 von 7

700 Menschen saßen am Karfreitag drei Stunden in einem ICE fest, der von Kassel auf dem Weg nach Göttingen war. Den Artikel mit den Hintergründen dazu gibt es hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Demo in Göttingen gegen Razzien bei G20-Gegnern
Demo in Göttingen gegen Razzien bei G20-Gegnern
Nach G20-Krawallen: Durchsuchung in Göttingen
Nach den Krawallen beim G20-Gipfel in Hamburg: Das Rote Zentrum in Göttingen ist am Dienstagmorgen von der Polizei …
Nach G20-Krawallen: Durchsuchung in Göttingen