War es eine Beziehungstat?

Frau auf offener Straße getötet - Zeuge alarmiert den Notruf

Die Polizei rückte mit mehreren Streifen aus.
+
Die Polizei nahm den mutmaßlichen Täter wenig später in Bad Pyrmont fest.

Eine Frau ist auf offener Straße getötet worden. Die Polizei hat den mutmaßlichen Täter in seiner Wohnung festgenommen.

  • Eine Frau aus Bad Pyrmont soll am Dienstag auf offener Straße getötet worden sein
  • Die Polizei hat mittlerweile einen Mann festgenommen
  • Der mutmaßliche Täter wird heute einem Haftrichter vorgeführt

Emmerthal – Eine 42-jährige Frau aus Bad Pyrmont ist am Dienstag (25.08.2020) gegen 3.30 Uhr zwischen Hämelschenburg und Amelgatzen (Kreis Hameln-Pyrmont) auf offener Straße getötet worden. Die Polizei geht von einer Beziehungstat aus und nahm den mutmaßlichen Täter, den 59-jährigen Lebensgefährten des Opfers, wenig später in seiner Wohnung in Bad Pyrmont fest. Laut Polizei hatte der Verdächtige Blut an seiner Kleidung. Der Mann soll laut Polizei Widerstand geleistet haben.

Ein vorbeifahrender Zeuge soll die Tat gesehen und den Notruf gewählt haben. Rettungskräfte versuchten vergeblich, die Frau zu reanimieren. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar. Der mutmaßliche Täter soll am Mittwoch (26.08.2020) dem Haftrichter vorgeführt werden.

Frau: Tötung auf offener Straße erinnert an einen Fall in Göttingen

Die Tat erinnert an eine Tötung von zwei Frauen auf offener Straße in Göttingen. Frank N. soll seine frühere Lebensgefährtin angegriffen und getötet haben. Der Mann habe das Opfer mit einer brennbaren Flüssigkeit bespritzt und es anschließend in Brand gesetzt. Als sie die Flucht ergreifen wollte, soll er mit einem Messer auf die Frau eingestochen haben. Die 44-Jährige verstarb noch am Tatort.

Als eine 57 Jahre alte Kollegin der Frau zur Hilfe eilte, habe der 52-Jährige aus Göttingen auch diese durch Stiche in den Oberkörper schwer verletzt. Die Frau war kurze Zeit später im Göttinger Uni-Klinikum gestorben. Der Mann soll außerdem zwei weiteren herbeigeeilten Helfern in den Oberarm und in die Hand gestochen haben, um sie von einem Einschreiten abzuhalten. Die Verteidigung hat gegen das Gerichtsurteil gegen Frank N.* Revision eingelegt. (Thomas Kopietz und Jan-Frederik Wendt) *hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.