Am Schloss Rittmarshausen

Frauen spielen die erste Geige bei Jazz ohne Gleichen 

+
„Frauen machen Jazz“ lautet das Motto des Gleichener Festivals. Auch Anna-Lena Schnabel wird am 24. und 25. August ihre Jazz-Künste am Saxophon präsentieren. 

Auch in diesem Jahr wird eine alte Scheune am Schloss Rittmarshausen in der Gemeinde Gleichen wieder zum Nabel der Jazz-Musiker in Südniedersachen.

 Zum vierten Mal findet am Samstag und Sonntag, 24. und 25. August das Festival „Jazz ohne Gleichen“ statt. In diesem Jahr steht es unter dem Motto „Frauen machen Jazz“.

Das Festival in idyllischer Atmosphäre bietet dabei nicht nur Musik zum Zuhören: Es beginnt mit dem Jazzsymposium im Schloss-Saal am Samstag, 24. August um 11 Uhr. Dabei geht es um den Genderaspekt im Jazz. Vertreterinnen der deutschen Jazz-Szene diskutieren, warum Frauen in dieser Stilrichtung so unterrepräsentiert sind.

Verschiedene Jazz-Workshops stehen zur Auswahl

Von 14 bis 18 Uhr können Interessierte für eine Gebühr von 15 Euro dann an Workshops (WS) teilnehmen. Anmeldung per Mail unter m.heintz@kulturverein-rittmarshausen oder Tel. 0172 / 9341531. Die Themen:

  • WS 1: Sa xophon (Leitung Nicole Johänntgen)
  • WS 2: Drum s (Leitung Dorota Piotrowska)
  • WS 3: Kontrabass/E-Bass (Leitung Stina Andersdottir)
  • WS 4: Keyboard/Piano (Leitung Julia Hülsmann)
  • WS 5: alle Instrumente, Vibraphon (Leitung Izabella Effenberg)
  • WS 6: alle Instrumente, Piano/Gesang, nur für Mädchen und weibliche Jugendliche ab 10 Jahren (Leitung Olivia Trummer).

Die Räume werden vor Ort bekannt gegeben.

Musikalische Lesung am ersten Tag

Zum Abschluss des ersten Tages gibt es dann noch eine musikalische Lesung im Saal des Schlosses Rittmarshausen aus Diane W. Middlebrooks Buch „Er war eine Frau – Das Doppelleben des Jazzmusikers Billy Lee Tipton“. 

Dorothy Lucille Tipton wollte im Amerika der 1930er Jahre unbedingt Jazzmusikerin werden. Doch die gesellschaftlichen Bedingungen in der von Männern dominierten amerikanischen Provinz ließen das nicht zu.

 Schließlich tourt sie als Mann verkleidet durch Bars und Tanzlokale – und hat damit Erfolg. Es liest SchauspielerinAndrea Strube (Deutsches Theater), die dazu vonNicole Johänntgen auf dem Saxophon begleitet wird.

Konzerte und Familienfest

Am Sonntag ab 11.30 Uhr dreht sich dann alles um die Konzerte in der Scheune sowie das große Familienfest mit Catering und Infoständen auf dem Schlossgelände. 

Nicole Johänntgen, so etwas wie die Hauptdarstellerin der diesjährigen Auflage, übernimmt mit ihrem Saxophon die musikalische Begrüßung.

Danach setzen sechs Frauen ein besonderes musikalisches Ausrufezeichen. Die renommierten Jazzmusikerinnen Clara Haberkamp (Piano), Anna-Lena Schnabel (Saxophon), Lucía Martínez(Drums, Percussion) und Clara Däubler (Kontrabass) haben sich mit zwei erfahrenen Jazzerinnen aus der Region zusammengetan, mit Almut Schlichting (Baritonsaxophon) und Sabine Mariss (Klarinette, Gesang) aus Gleichen.

Nach den Workshop-Präsentationen um 14 Uhr geht das Konzertprogramm ab 15 Uhr mit S.O.F.I.A. – Sisters in Jazz, Julia Hülsmann und der Big Band SIEA weiter.

Tickets gibt es in verschiedenen Einkaufsläden

Tickets ohne Vorverkaufs-Gebühren gibt es in den Läden Tonkost und Venyl-Reservat (jeweils in Göttingen) sowie im Edeka Wüstefeld in Rittmarshausen, Rewe Höfling in Klein Lengden und in der Buchhandlung Sesekein Duderstadt oder online unter kulturverein-rittmarshausen.de.

Ein Ganztagesticket kostet 32 Euro, ermäßigt 16 Euro. Für eine Familienkarte für Eltern mit Kindern sind 40 Euro fällig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.