Ratsburgbad

Der HNA-Freibadtest in Reyershausen: Schwimmen in der Idylle von Bovenden

+
Freibad hat geöffnet: Das Ratsburgbad Reyershausen hat viele Stammgäste, aber auch Spontanbesucher aus verschiedenen Orten und Landkreisen. Hier die Morgenschwimmer im Gespräch mit Schwimmmeister Martin Roddewig.

Reyershausen. Früh im Vergleich zu vielen anderen Freibädern hat das Ratsburgbad in Reyershausen seine Pforten und Becken geöffnet. Seit dem vergangenen Wochenende können hier Bahnen gezogen und die Kinderplanschbecken bevölkert werden.

„Die ersten Tage waren schon sehr gut“, sagt Schwimmmeister Martin Roddewig, und meint damit die Besucherzahlen.

Roddewig kennt jeden Stein, jede Pflanze und jede Schraube an der technischen Anlage im Freibad, er arbeitet seit 27 Jahren im Ratsburgbad, das ihm immer noch sehr gefällt: „Die Lage ist einfach toll, das ist herausragend im Vergleich zu anderen Bädern.“ Und er streicht das Attribut Familienbad heraus, auch weil die terrassenartige Anlage so übersichtlich sei.

An seiner Seite hat Roddewig seit dem 1. Mai einen ganz „frischen“ Kollegen, Oliver Franke, der sich gerade einarbeitet.

Etwa 41.000 Gäste verzeichnet der Flecken Bovenden für das Bad in Reyershausen pro Saison. In diesem Jahr hegt Martin Roddewig Hoffnungen, dass es mehr werden könnten. „Das Weender Freibad hat wegen Umbauarbeiten geschlossen. Wir hoffen, dass mehr Göttinger zu uns kommen.“ Mit dem Auto ist das kein Problem – 15 Minuten fährt man aus der Nordstadt nach Reyershausen, nur wenige Minuten aus Bovenden, von dort allerdings liegt das Weender Bad für einige Bewohner noch günstiger – „und ist mit dem Stadtbus erreichbar“, nennt Roddewig einen wichtigen Pluspunkt für den „Konkurrenten Weender“.

Eine Busroute versucht die Gemeinde auch für das Reyershäuser Bad zu etablieren. Noch aber gibt es diese Anbindung mit der Linie 185 aber noch nicht. „Leider“, sagt Schwimmmeister Roddewig.

Dank der Lage zwischen mehreren größeren Orten kommen die Badefans aus vielen Gemeinden nach Reyershausen: vornehmlich aus Bovenden, Nörten-Hardenberg, Ebergötzen und Göttingen.

Auf seine Morgenschwimmer jedenfalls können sich die Schwimmmeister verlassen: Ab 9 Uhr steigen sie kurz nach Öffnung ins Becken.

Und: Im 50-Meter-Becken ziehen nicht nur Rentner ihre Bahnen, sondern auch einige jüngere Frauen aus dem benachbarten Eddigehausen. „Es ist schön hier, aber ich komme viel zu selten dazu“, sagte Bettina Hille.

Die Morgenschwimmer jedenfalls schätzen alle die wunderschöne Lage und das Ambiente. Dazu gehört auch, dass der Kiosk komplett zu den Öffnungszeiten des Bades Essen, heiße und kalte Getränke sowie Süßigkeiten anbietet. Ein Kaffee nach dem Morgenschwimmen ist also immer drin im idyllischen Ratsburgbad.

HNA-Noten fürs Freibad Reyershausen

Becken: 3, 50-Meter-Schwimmerbecken (675-Quadratmeter-Fläche), Plansch- und Nichtschwimmerbecken mit Rutsche (260 Quadratmeter Fläche). Kein Sprungturm, aber 1- und 3-Meter-Brett. Besonderheit: Massagestation mit Unterwasserstrahl, Wassertemperatur: 23 Grad. Note 2.

Liegebereich/Sportmöglichkeiten: 5.200 Quadratmeter groß, Schatten bieten große Bäume. Beachvolleyballfeld, Tischtennisplatten, Basketballanlage, Fußballmöglichkeit. Bälle- und Schläger-Verleih. Note: 1 bis 2.

Versorgung: Kiosk mit langen Öffnungszeiten und schönen, teilüberdachten Sitzgelegenheiten. Vielfältiges Angebot, günstige Preise! Note: 1 bis 2.

Infrastruktur: Umkleidekabinen mit Dusche und WC, Baby-Wickeltisch, behindertengerecht. Note: 2

Lage: zwischen Feldern und Hügeln am südöstlichen Ortsrand: Traumhaft. Note: 1.

Erreichbarkeit: ohne Auto oder Motorrad mäßig, keine Buslinie. Aber: Aus Göttingen per Fahrrad auf schönen Wegen erreichbar. Note: 4-

Veranstaltungen: Sonntags-Frühstücksbrunch, Kindergeburtstags-Aktionen, Bovender Spendenschwimmen (11. Juni ab 18 Uhr).

Infos zum Freibad Reyershausen

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9 bis 20 Uhr; Samstag, Sonntag, Feiertag von 9 bis 19 Uhr. Badezeit endet 15 Minuten vor Schließung.

Eintrittspreise: Einzelkarte Erwachsene 2,80 Euro, ermäßigt 1,70 Euro; Zehnerkarte 26/16 Euro; Dauerkarte: Erwachsene 80, Ermäßigte 42 Euro; Familien 160 Euro/ermäßigt 100 Euro. Schülerferienkarte: 18 Euro.

Kiosk: vorhanden, geöffnet wie das Bad. Preise: Pils (0,33 Liter) 1,90 Euro; Cola, Fanta etc. 1,80 Euro, Kaffee: 1,50, Cappuccino 2,20, Espresso 1,50, Tee, Pommes 2 Euro, rot-weiß 2,40 Euro; Burger ab 3 Euro, Riesen-Currywurst 3,20 Euro;

Frühstück: 2 Brötchen oder zwei halbe belegte Brötchen mit Pott Kaffee je 3,50 Euro. 

Kontakt: Tel. 05594/89182

Von Thomas Kopietz

www.ratsburgbad.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.